Zum Inhalt springen

Singer begrüßt Maßnahmenbündel zum Klimaschutz im Gebäudesektor

ÖVP-Bautensprecher zum gestrigen Beschluss im Nationalrat

Wien (OTS) - In der gestrigen Sitzung des Nationalrates wurde ein ganzes Maßnahmenbündel im Wohnungseigentumsrecht beschlossen, das zu mehr Sicherheit und Klimaschutz im Gebäudesektor bei Verbesserungen an Gebäuden führen soll, sagte ÖVP-Bautensprecher Abg. Johann Singer heute, Freitag. Dabei geht es um eine erleichterte Umsetzung bei der Installation von Ladestationen für Elektroautos, Photovoltaikanlagen, sowie für Barrieremaßnahmen, Beschattungsvorrichtungen und einbruchssichere Türen.

Vereinfachte Willensbildung kommt dem Klima zugute!

Singer: „Rechtliche Hürden erschweren derzeit noch die Installation von Ladestationen in Eigentumsobjekten. Daher sollen die Rahmenbedingungen im Wohnungseigentumsrecht hierfür, aber auch für den Einbau von Einzel-Solaranlagen, Beschattungsvorrichtungen und einbruchsicheren Türen sowie für barrierefreie Ausgestaltungen erleichtert werden. Schließlich sollen durch eine Erleichterung der Willensbildung und eine Mindestdotierung für Rücklagen optimierte Voraussetzungen für die Erhaltung, aber auch für die Verbesserung von Gebäuden vor allem in wärme-, klima- und energietechnischer Hinsicht geschaffen werden.“

„Wichtig ist jedoch, dass Minderheiteninteressen trotz der Vereinfachung auch gewahrt bleiben, jedoch durch Querulanten kein Beschluss verhindert werden kann“, betont Singer die Ausgewogenheit des Gesetzesbeschlusses.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001