Zum Inhalt springen

Solidarität aus Kindersicht

Die UN erklärt den 20. Dezember zum „Internationalen Tag der menschlichen Solidarität“

Wien (OTS) - Solidarität ist kein kompliziertes Wort und schon Kinder verstehen was es bedeutet. Sie haben oft ein ganz natürliches Empfinden dafür, dass man zusammenhält und dass es wichtig ist, einander zu helfen sowie die Bedürfnisse anderer ernst zu nehmen. Sie spüren, dass es sich gut auf ihr Leben auswirkt, denn Hilfsbereitschaft erzeugt ein gutes Gefühl und macht Freude.

„Eine Gemeinschaft ist ohne Solidarität nicht möglich. Gerade Krisensituationen machen deutlich, dass Solidarität, das Füreinander eintreten, eine unverzichtbare Haltung und einer der wichtigsten Werte für das Funktionieren einer Gesellschaft ist“, sagen die Kinder- und Jugendanwält:innen Dunja Gharwal und Ercan Nik Nafs.

Im Zuge eines Projekts, dass in Kooperation der Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien mit dem Künstler:innenkollektiv „Die Schweigende Mehrheit“ entstanden ist, haben sich Kinder und Jugendliche aus Österreich und anderen Länder mit den jeweils gegenseitigen Lebenssituationen ambitioniert auseinandergesetzt. Entstanden ist eine beeindruckende Kurzfilmreihe, die zeigt, dass Solidarität und das gemeinsame aufeinander Achten, auch über tausende Kilometer weite Entfernungen hinweg funktioniert.

Alle Videos sind auf der Homepage der Kinder- und Jugendanwaltschaft verlinkt oder auf der Website „Don’t mess with my rights“ zu sehen.


Rückfragen & Kontakt:

Kinder- & Jugendanwaltschaft Wien
DSAin Dunja Gharwal, MA, Mag. Ercan Nik Nafs
(++43-1) 70 77 000
post@jugendanwalt.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJA0001