Zum Inhalt springen

Regional schenken zu Weihnachten bei 1.700 "Gutes vom Bauernhof"-Betrieben

Bäuerliche Spezialitäten garantieren Qualität und Nachhaltigkeit

Wien (OTS) - Das steigende Bewusstsein für Qualität und Nachhaltigkeit hat in den letzten Jahren einen wahren Run auf bäuerliche Direktvermarkter ausgelöst. Wer es gerne "bunt" und "authentisch" hat, kauft direkt beim Bauern - das gilt ganz besonders zur Weihnachtszeit, die in Österreich traditionell auch eine Zeit zum Schlemmen und Genießen ist. Die 1.700 bäuerlichen Direktvermarkter der Marke "Gutes vom Bauernhof" der Landwirtschaftskammer (LK) Österreich stehen für hochwertige heimische Lebensmittel und Qualität statt Masse. Wer seinen Liebsten zu Weihnachten etwas Gutes tun will, schenkt regionale Produkte direkt vom Bauernhof.

Auf der Website www.gutesvombauernhof.at finden sich zahlreiche Direktvermarkter in den einzelnen Regionen sowie Märkte und Bauernläden mit weihnachtlichen Geschenkideen, wie zum Beispiel Lebkuchen, Weihnachtskeksen und Mehlspeisen, Wein, Käse, Speck und vielen weiteren bäuerlichen Spezialitäten und Schmankerln. Mithilfe der App "Schmankerl-Navi" findet man zudem viele Hofläden, Märkte und Ab-Hof-Verkäufe in der Nähe auf einer übersichtlichen Karte zusammengefasst.

"Wer 'Gutes vom Bauernhof'-Produkte schenkt, wählt nicht nur ein Stück heimische Qualität, sondern trägt auch direkt dazu bei, unsere bäuerlichen Familienbetriebe und den ländlichen Raum lebendig zu erhalten. Regionale Wertschöpfungskreisläufe kommen Umwelt und Volkswirtschaft gleichermaßen zugute. Direkt auf unseren Bauernhöfen einzukaufen, hat außerdem den großen Vorteil, die Menschen hinter den Lebensmitteln kennenlernen und Vertrauen aufbauen zu können. Das wiederum schätzen auch unsere Bäuerinnen und Bauern - sehr wertvoll für alle Beteiligten", betont LK Österreich-Präsident Josef Moosbrugger. "Das 'Schmankerl-Navi' kann ich allen Feinschmeckerinnen und Feinschmeckern wirklich wärmstens empfehlen. Es macht enorm viel Freude, wie bei einer Schatzsuche verschiedenste Produzenten und Hofläden abzuklappern und die regionalen Köstlichkeiten kennenzulernen."

Zur Inspiration holen wir drei Vorzeigebetriebe mit weihnachtlichen Geschenkideen vor den Vorhang:

Ein kulinarisches Weihnachtsgeschenk sind die hausgemachten Mehlspeisen und Kekse von Josef, Franziska und Maria Popp aus dem niederösterreichischen Lachsfeld. Die Familie aus dem Weinviertel bewirtschaftet seit mehreren Generationen einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Schwerpunkt Kartoffelbau. Mit der Direktvermarktung von traditionellen bäuerlichen Mehlspeisen, wie etwa Schnürkrapfen, Grammelstrudel, Apfelstrudel oder Polsterzipf, haben die Popps ihr Hobby zum Beruf gemacht. "Mittlerweile ist die Direktvermarktung unser wichtigstes Standbein am landwirtschaftlichen Betrieb", so Josef Popp. Auch Rapsöl aus eigenem Anbau, Freilandeier, Nudeln und verschiedene Müslisorten finden sich im Sortiment der bäuerlichen Direktvermarkter. "In unseren verarbeiteten Produkten befindet sich so viel wie möglich aus der eigenen Landwirtschaft, wie Freilandeier, Getreide, Obst, Nüsse und Kartoffeln. Was wir nicht selber erzeugen, kaufen wir von Betrieben aus der Region zu", sagt Josef Popp über den hohen Stellenwert von Regionalität im Betrieb. Website: www.popp.lachsfeld.at.

Die Imkerei Rauch in Mühldorf bei Feldbach im steirischen Vulkanland bietet neben Honig und Propolis auch Bienenwachskerzen und Honigwein an. Imker Alois Rauch punktet durch seine langjährige Erfahrung und den engen Kundenkontakt. Die Produkte aus der Imkerei Rauch sind mehrfach mit Gold- und Silbermedaillen ausgezeichnet. "Wir achten darauf, dass nur Ware höchster Qualität unser Haus verlässt", sagt Alois Rauch, der großen Wert auf Regionalität und persönliche Beratung legt. Was zunächst als Hobby mit ein paar wenigen Bienenvölkern begann, ist mittlerweile zu einem Betrieb mit 100 Bienenvölkern und hauseigenem Bauernladen herangewachsen. Neben Honig vertreibt Alois Rauch in seinem Laden auch Geschenkartikel, Schnäpse, Liköre, Kürbiskernöl und viele weitere regionale Schmankerl. Website: www.imkerei-rauch.at.

"Gutes aus dem Mölltal" gibt es im Bauernladen Walter in Räuflach. Neben selbst erzeugten Produkten bietet der Kärntner Bauernladen auch Lebensmittel von Bauern aus der Umgebung an. Christina Walter achtet nämlich ganz besonders auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Ihr Motto lautet: "Leben und leben lassen." Ihre Überzeugung ist es, mit kompetenter Beratung und ausgezeichneten Produkten langfristig zufriedene Kunden zu gewinnen. Die Produktpalette im Bauernladen Walter ist dabei äußerst vielfältig. Neben dem hofeigenen, klassischen Speck nach altem Hausrezept gibt es auch Hauswürstel, Geselchtes und viele weitere Spezialitäten aus der hofeigenen Fleischerei. Der Käse stammt von Bauern aus der Region, die Bio-Eier und Nudeln, Schnäpse, Honig und Fruchtsäfte aus der nahen Umgebung. Außerdem gibt es prämiertes Kürbiskernöl aus der Steiermark. Website: www.bauernladen-walter.at.

Regionale Lebensmittel direkt vom Bauernhof, dafür steht die Marke "Gutes vom Bauernhof" von der Landwirtschaftskammer Österreich mit über 1.700 Direktvermarktern auf Top-Niveau. Durch strenge Auflagen und regelmäßige Kontrollen ist eine besonders hohe Qualität garantiert. Die Spezialitäten der vielfach ausgezeichneten Mitgliedsbetriebe eignen sich als ideales Geschenk, besonders zur Weihnachtszeit. (Schluss) Martin Grob

Rückfragen & Kontakt:

Landwirtschaftskammer (LK) Österreich
Mag. Claudia Jung-Leithner
Pressesprecherin
Schauflergasse 6, 1015 Wien
Tel.-Nr. 01/53441/8770, Mobil: 0676/834418770
E-Mail: c.jung-leithner@lk-oe.at
www.lko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001