Zum Inhalt springen

„Bewusst gesund“: Kardiologe Dr. Thomas Pezawas informiert über die Vorteile der Tele-Kardiologie

Außerdem am 18. Dezember um 17.30 Uhr in ORF 2: Was hilft bei Gallenproblemen?

Wien (OTS) - Christine Reiler präsentiert im ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 18. Dezember 2021, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Angina pectoris – neue Therapie bei Brustenge

Angina pectoris, die „Brustenge“, gehört zu den häufigsten Symptomen in der Kardiologie. Patientinnen und Patienten leiden unter drückenden oder brennenden Schmerzen im Brustraum. Aufgrund von Kalkablagerungen in den Gefäßen wird der Herzmuskel nicht ausreichend mit sauerstoffreichem Blut versorgt. Während Männer eher unter Verengungen in den großen Herzkranzgefäßen leiden, sind bei Frauen oft die kleinen Kapillargefäße betroffen. In diesem Fall helfen herkömmliche Methoden wie Stents oder Bypässe nicht. Abhilfe kann eine neue Therapie schaffen: die Implantation eines „Reducers“, einer besonderen Gefäßstütze in der Vene am Herzen. Gestaltung: Silke Tabernik.

Telekardiologie

Die Telemedizin, also die Betreuung von Patientinnen und Pateinten über neue Technologien, bekommt immer mehr Bedeutung. Die Pandemie hat diese Entwicklung noch verstärkt. In der Kardiologie können so Herzschrittmacher, implantierte Defibrillatoren oder Loop-Recorder – kleine Mikrochips, die den Herzrhythmus aufzeichnen – fernüberwacht werden. Dabei werden die Herzdaten täglich übertragen und Mediziner/innen können bei Unregelmäßigkeiten Kontakt aufnehmen. Über die Vorteile des Remote Monitoring informiert Kardiologe Dr. Thomas Pezawas.

„Telenotarzt“ – digitale Unterstützung am Einsatzort

Schneller und besser versorgen lautet das Ziel des „Telenotarztes“. Mit Tablet und Ultraschall-Software übertragen die Notärztinnen und Notärzte bereits am Unfallort die Ultraschallbilder live ins AKH. Mit Experten im Krankenhaus wird dann eine genauere Einschätzung des Verletzungsgrades vorgenommen und ermittelt, welches Zielkrankenhaus mit welchem Schwerpunkt das für den Patienten bzw. die Patientin passendste ist. Mit dem sogenannten „Tele-Notarzt“ und den digitalen Möglichkeiten am Unfallort soll noch schneller und zielgerichteter geholfen werden. Gestaltung: Larissa Putz.

Was hilft bei Gallenproblemen?

Übelkeit nach dem Essen, Druck oder Schmerzen im rechten Oberbauch können Anzeichen von Gallenbeschwerden sein. Die häufigste Ursache sind Gallensteine, die sich bei fast jeder fünften Frau zwischen 45 und 70 Jahren sowie jedem zehnten Mann bilden. Über Ursachen, Behandlung von Gallenproblemen und worauf bei der Ernährung zu achten ist, informiert Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Johanniskraut und Co. – das hilft gegen Winterdepression

Graue Nebelschwaden, nasskaltes Wetter, dunkle, kurze Tage: Nicht immer zeigt sich der Winter von seiner besten Seite. Oftmals fällt es schwer, an trüben Tagen sonnige Stimmung aufkommen zu lassen. Doch man kann mit der richtigen Ernährung Abhilfe schaffen. Manche Lebensmittel wahres Nervenfutter und gelten als Stimmungsaufheller. Gestaltung: Steffi Zupan.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005