Zum Inhalt springen

FPÖ – Nepp/Guggenbichler: Ludwigs „Weihnachtszuckerl“ ist blanker Hohn

Echte Wirtschaftshilfe sieht anders aus – sofortige Öffnung der Gastronomie und Hotellerie gefordert

Wien (OTS) - „Das heute von Bürgermeister Ludwig und Wirtschaftskammer-Wien-Präsident Ruck präsentierte „Weihnachtszuckerl“ ist eine Verhöhnung jener Wirtschaftstreibenden, die durch die regelmäßigen Lockdowns an den Rande des Ruins getrieben wurden“, kommentiert der Wiener FPÖ-Chef, Stadtrat Dominik Nepp. Gerade einmal vier Millionen Euro werden zur Verfügung gestellt, viel zu wenig für die Verluste, die tatsächlich eingefahren wurden. „Diese Summe ist nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein. Zudem hat sich über die Jahre gezeigt, dass das Gießkannenprinzip noch nie zielführend war.

Der Wiener FPÖ-Wirtschaftssprecher Udo Guggenbichler kritisiert zudem, dass der Verwaltungsaufwand für das „Weihnachtszuckerl“ in keiner Relation zu dem stehe, was die Wirtschaft sowie die Konsumenten davon am Ende hätten: „Für mich hört sich das nicht nach echter Wirtschaftshilfe, sondern nach Beschäftigungstherapie für Beamte an!“

Nepp und Guggenbichler fordern, dass die Lokale und Beherbergungsbetriebe sofort wieder aufsperren dürfen und wienweit der Lockdown für Ungeimpfte beendet wird. „Durch diese sinnlose Maßnahme entgehen der Wiener Wirtschaft ebenfalls Millionen Euro!“

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
presse@fpoe-wien.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002