Zum Inhalt springen

willhaben-Weihnachtsumfrage: Österreichs Schenkende sind gut vorbereitet

Österreich (OTS) -

Weihnachtsfest fällt aufgrund der Pandemie voraussichtlich kleiner aus
Christbaum, Christkind und Vanillekipferl weiterhin im Zentrum der Feierlichkeiten
Gegenüber 2020: Doppelt so viele wollen heuer sicher etwas aus zweiter Hand schenken

willhaben hat etwa 4.500 User rund um Weihnachtsvorbereitungen und Bräuche befragt. Auch dieses Jahr steht das Fest im Schatten der Pandemie. Und obwohl daher bei der Feier da oder dort wohl wieder Abstriche gemacht werden müssen, freut sich der Großteil der Befragten bereits auf Weihnachten.

Gesundheitskrise beeinflusst das Fest auf mehreren Ebenen

Für fast die Hälfte der Befragten hat die aktuelle Pandemie voraussichtlich Auswirkungen auf das diesjährige Weihnachtsfest. Das äußert sich vor allem durch kürzere Treffen und kleinere Feiern im engsten Familienkreis. Auch Reisen zur Verwandtschaft im Ausland sind betroffen. Zudem sorgt laut Befragung die Kurzarbeit und das dadurch fehlende Geld mancherorts für weniger Geschenke.

Christbaum und Christkind als Fixstarter

Zu Weihnachten einen Christbaum ins Wohnzimmer zu stellen, ist in Österreich so gut wie überall ein Muss. Dabei bevorzugen 77 Prozent einen klassischen Baum und 21 Prozent einen wiederverwendbaren aus Kunststoff oder im Topf. Nachhaltig geht es auch beim Schmücken zu: 61 Prozent können sich vorstellen, diesen gebraucht zu kaufen. Besonders die Befragten zwischen 20 und 39 Jahren und Frauen achten auf den Kauf von Secondhand Schmuck. Wenn es darum geht, wer die Geschenke offiziell unter den Baum legt, ist das Christkind weiterhin klar auf Platz eins in Österreich. In nur 5 Prozent der Haushalte kommt laut Befragung der Weihnachtsmann.

Weihnachtslieder sind für die meisten ein Muss

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Ganz besonders scheiden sich alle Jahre wieder die Geister, wenn es um Last Christmas von Wham! geht. Die heurige willhaben-Umfrage ergab: 43 Prozent lieben es, den Klassiker rund um Weihnachten zu hören. Für 62 Prozent sind Weihnachtslieder ein Muss zur besinnlichen Jahreszeit. Immerhin rund ein Viertel sieht sie als nette Begleiterscheinung.

Kulinarische Köstlichkeiten rund um Weihnachten

Was am 24. Dezember serviert wird, ist in den meisten Familien ein großes Thema. Dort wo es eine fixe Tradition gibt, kommen zumeist Fisch, Kalte Platte, Würstel oder Raclette auf den Festtagstisch. In Oberösterreich belegen die Würstel den ersten Platz – bei rund einem Drittel landen diese auf dem Festteller. Der Fisch ist vor allem in Wien ein beliebtes Weihnachtsessen. Hier hat er in 29 Prozent der Haushalte Tradition. In Vorarlberg ist Raclette besonders beliebt. Was zur Weihnachtszeit nirgendwo fehlen darf: Kekse. Sie spielen schon vor dem Weihnachtsfest eine wichtige Rolle und begleiten durch den Advent. Mehr als die Hälfte der Befragten bäckt dieses Jahr Kekse (mit). Das Essen der Kekse gehört zur Weihnachtszeit für fast alle dazu: rund drei Viertel wollen auf gar keinen Fall auf den Genuss verzichten. Nur 2 Prozent aller Befragten widerstehen den feinen Gebäcken. Besonders beliebt sind Vanillekipferl, Lebkuchen, Linzeraugen/Linzerradln, Kokosbusserl und Rumkugeln.

Gegenüber 2020: Doppelt so viele wollen heuer sicher etwas aus zweiter Hand schenken

Österreichs Schenkende sind gut vorbereitet: Im Durchschnitt kaufen nur rund 22 Prozent erst wenige Tage oder gar am Tag vor Weihnachten ihre Geschenke. Wobei es, ganz nach Klischee, eher die Männer sind, die dabei trödeln: Rund 27 Prozent lassen sich bis kurz vor dem Fest Zeit. Rund ein Drittel der Befragten hält bereits das ganze Jahr über Ausschau nach besonderen Geschenkideen. Auch hier sind es eher die Frauen, die vorbereitet sind (39 Prozent). Die heißeste Zeit sind aber bei beiden die Wochen vor Weihnachten. Nachhaltigkeit ist beim Schenken heuer ein besonders wichtiges Thema: Deutlich mehr als die Hälfte kann sich vorstellen, etwas aus zweiter Hand zu Weihnachten zu verschenken. Laut Umfrage werden dieses Jahr doppelt so viele Menschen sicher etwas aus zweiter Hand zu Weihnachten schenken, als noch im Vorjahr. Heuer beschenken rund drei Viertel ihre Liebsten, die meisten vier bis fünf Personen. Nur weniger als ein Viertel beschenkt mehr als sieben Personen. Auch die tierischen Gefährten werden nicht vergessen: Mehr als die Hälfte beschenkt Haustiere. Viele greifen zu Weihnachten auch gerne tiefer in die Geldbörse: Knapp die Hälfte gibt mehr als 300 Euro für Geschenke aus. Am spendabelsten sind hier die Befragten ab 50 Jahren.

Methodik

Für die Erhebung befragte willhaben Ende November 2021 knapp 4.500 User aus allen Bereichen der Plattform zum Thema Weihnachten.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Pucher
PR Manager / willhaben
0699 1303 1518
andreas.pucher@willhaben.at

Thomas Reiter
Reiter PR
0676 66 88 611
thomas.reiter@reiterpr.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WLL0001