Aviso: Online-PK: Keine EU-Mittel für Gasprojekte, die mit Mord und Korruption in Zusammenhang stehen

Mittwoch, 8. Dezember, 14 Uhr

Wien/Brüssel (OTS) - Die Europäische Union verhandelt derzeit über ein Ende der Förderung von fossilen Energieinfrastrukturprojekten (TEN-E Verordnung). Die Mitgliedsstaaten bestehen darauf, dass EU-Gelder in diverse Gasprojekte fließen, darunter auch die maltesische Melita Gas-Pipeline. Von diesen EU-Geldern direkt profitieren würden daher Kraftwerksbesitzer, die unter Korruptionsverdacht stehen - darunter auch ein Mann, der beschuldigt ist, den Mord an Journalistin Daphne Caruana Galizia in Auftrag gegeben zu haben. Das darf nicht passieren!

Die Verhandlungen über die Überarbeitung der TEN-E Verordnung gehen am 13. Dezember in die vorläufig letzte Runde. Außerdem müssen die Europa-Abgeordneten Anfang nächsten Jahres über die 5. PCI-Liste abstimmen, die auch dieses Projekt beinhaltet.

Matthew Caruana Galizia, Journalist, Direktor der Daphne Caruana Galizia Foundation und Sohn von Daphne Caruana Galizia
Claudia Gamon MdEP, Verhandlerin für die Fraktion Renew Europe für die TEN-E Verordnung
Marie Toussaint MdEP, Verhandlerin für die Fraktion Grüne/EFA für die TEN-E Verordnung

laden daher zu einer gemeinsamen Online-Pressekonferenz (in englischer Sprache).

Link: https://us02web.zoom.us/j/89726264014

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an christian.bitschnau@europarl.europa.eu

Online-PK: Keine EU-Mittel für Gasprojekte, die mit Mord und Korruption in Zusammenhang stehen

Datum: 08.12.2021, 14:00 Uhr

Ort: Onlinetermin
EU, Österreich

Url: https://us02web.zoom.us/j/89726264014

Rückfragen & Kontakt:

Christian Bitschnau
Büroleiter (Head of Office) Claudia Gamon MEP
NEOS – Das Neue Österreich
renew europe.
christian.bitschnau@europarl.europa.eu
+32 228 47546

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002