Zum Inhalt springen

ÖAW dankt Heinz Faßmann

Akademie-Präsident Anton Zeilinger würdigt die jahrelange „hervorragende Zusammenarbeit“ mit dem scheidenden Wissenschaftsminister.

Wien (OTS) - Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) bedauert das Ausscheiden von Wissenschaftsminister Heinz Faßmann aus der österreichischen Bundesregierung. „Die Akademie blickt auf eine hervorragende Zusammenarbeit mit Heinz Faßmann zurück“, resümiert ÖAW-Präsident Anton Zeilinger.

Leistungsvereinbarung und Campus Akademie auf den Weg gebracht

„In den vergangenen Jahren hat Heinz Faßmann ganz Wichtiges für die heimische Universitäts- und Forschungslandschaft geleistet und immer aus einem tiefen Verständnis für die Forschung heraus gehandelt“, so Zeilinger. Gemeinsam habe man Erfolge feiern und wichtige Weichenstellungen vornehmen können.

Anton Zeilinger: „Mit der jüngsten Leistungsvereinbarung zwischen der ÖAW und dem Wissenschaftsministerium unter Heinz Faßmann als Minister wurden budgetär sowie inhaltlich mutige Akzente für die kommenden Jahre gesetzt. Und auch das Jahrhundertprojekt Campus Akademie in der Wiener Innenstadt konnten wir 'viribus unitis' entscheidend vorantreiben. Die Akademie ist Heinz Faßmann zu tiefem Dank und hoher Anerkennung verpflichtet“, so der ÖAW-Präsident.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Akademie der Wissenschaften
Dipl.-Soz. Sven Hartwig
Leitung Öffentlichkeit & Kommunikation
+43 1 51581-1331
sven.hartwig@oeaw.ac.at
www.oeaw.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAW0001