Zum Inhalt springen

UNIQA: 375 Millionen Nachranganleihe mit beabsichtigter Verwendung für klimaschonende Projekte (Green Bond) neu emittiert

Nachfrage von Investoren nach der Anleihe war außerordentlich groß: Emission war 6,7fach überzeichnet

Wien (OTS) -

  • Zweite grüne Nachranganleihe erfolgreich am Kapitalmarkt platziert
  • UNIQA hat bereits insgesamt über eine Milliarde Euro nachhaltiger Investments unter Berücksichtigung der EU-Regulatorik aufgebaut
  • Refinanzierung zu attraktiven Konditionen: 375 Millionen Euro ausstehender nachrangiger Anleihen zurückgekauft

Bereits im Jahr 2020 hat UNIQA den ersten so genannten „Green Bond“, die erste Anleihe dieser Art eines österreichischen Versicherungsunternehmens, erfolgreich am Kapitalmarkt angeboten und sich verpflichtet, in weiterer Folge 200 Millionen Euro in Projekte zum Schutz der Umwelt und des Klimas zu investieren. „Die Performance unseres ersten Green Bond beweist eindrucksvoll, wie sehr nachhaltige Veranlagungsmodelle als Ergänzung im Portfolio vieler Investoren nachgefragt werden. Wir sehen hier im Sinne des Klimaschutzes einen klaren und sehr erfreulichen Trend: Nachhaltigkeit ist eine bestimmende Größe bei Investitionsentscheidungen geworden“, so Kurt Svoboda, Chief Financial and Risk Officer UNIQA Insurance Group AG. „Mit bislang insgesamt über einer Milliarde Euro nachhaltiger Investments, die wir unter Berücksichtigung der EU-Regulatorik aufgebaut haben, und dem Ziel der Klimaneutralität bis 2040 zählen wir klar zu den Vorreitern in der österreichischen Versicherungsbranche. Das beträchtliche Interesse der Investoren an unserem zweiten Green Bond zeigt erneut eindrücklich das große Vertrauen nationaler und internationaler Investoren in UNIQA und deren Bereitschaft, unseren konsequenten Weg Richtung mehr Nachhaltigkeit in der Veranlagung mit uns zu gehen“, meint Svoboda weiter. Neben zahlreichen anderen Mitgliedschaften und Kooperationen ist UNIQA als bisher einziger Versicherer in Österreich eine strategische Partnerschaft mit dem führenden Klimanetzwerk „Net Zero Asset Owner Alliance“ eingegangen und hat sich damit zur detaillierten Berichterstattung zu Fortschritten im Bereich der nachhaltigen Veranlagung verpflichtet.

Die Nachranganleihe ist nach Maßgabe regulatorischer Vorschriften nach Ablauf von 20 Jahren zur Rückzahlung vorgesehen. UNIQA kann erstmals nach 10 Jahren ordentlich kündigen. Die Anleihe weist ein Rating von BBB aus und der Kupon beträgt 2,375 Prozent pro Jahr. Im Rahmen des Green Bond-Formats verpflichtet sich UNIQA, Investitionen in gleicher Höhe der Emission u.a. in Projekte zur Erzeugung erneuerbarer Energie (Windkraft-, Solarparkanlagen) sowie nachhaltiger Abfallwirtschaft (Mülltrennung, -verwertung inkl. Energieerzeugung) und Mobilität (Schienenverkehr, öffentlicher Nahverkehrsausbau) zu tätigen. In Rechenschaftsberichten werden jährlich dadurch erzielte Einsparungen an CO2-Tonnen-Ausstoß publiziert werden.

Gleichzeitiger Rückkauf ausstehender nachrangiger Anleihen

Parallel mit der Emission des zweiten Green Bond hat UNIQA 375 Millionen Euro ausstehender nachrangiger Anleihen zurückgekauft. Diese Anleihen waren mit erstmaliger Möglichkeit der Kündigung durch die Gesellschaft zum Termin 31.7.2023 und zum Termin 27.7.2026 versehen und hatten Kupons in der Höhe von 6.875% und 6.00%. UNIQA hat damit die potenzielle Laufzeit der ausstehenden Finanzierung verlängert und wird die Zinsbelastung in den kommenden Jahren senken. Der Rückkauf durch UNIQA erfolgte nahe den aktuellen Marktpreisen und mit einem Aufschlag auf den Nennbetrag. Die zusätzlichen Finanzierungskosten der Gesellschaft betragen im Jahr 2021 einmalig rund 65 Millionen Euro. Diese Belastung sollte durch die Zinsersparnis von rund 9 Millionen Euro pro Jahr in der Zukunft teilweise oder gänzlich kompensiert werden. Ungeachtet dessen belässt UNIQA den aktuellen Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 unverändert.


UNIQA Group
Die UNIQA Group ist eine der führenden Versicherungsgruppen in ihren Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE). Rund 23.500 Mitarbeiter und exklusive Vertriebspartner betreuen in 18 Ländern rund 15,5 Millionen Kundinnen und Kunden. In Österreich ist UNIQA mit einem Marktanteil von über 21 Prozent der zweitgrößte Versicherungskonzern. In der Wachstumsregion CEE ist UNIQA in 15 Märkten zu Hause: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn. Darüber hinaus zählen auch Versicherungen in der Schweiz und Liechtenstein zur UNIQA Group.


Rückfragen & Kontakt:

Felicitas Herberstein
Pressesprecherin

UNIQA Insurance Group AG
Untere Donaustraße 21
A-1029 Wien
Mobil: +43 664 88827408
E-Mail: felicitas.herberstein@uniqa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001