Steiermärkischer Behörden- und Videoskandal - viel zu späte Suspendierung der Abt.13 Leitung

Wien (OTS) - Als völlig unangemessen bezeichnet die Umweltorganisation VIRUS – sie ist an mehreren UVP-Verfahren in der Steiermark beteiligt die viel zu späte Reaktion auf Ermittlungen der Staatsanwalt gegen Beamte der Umweltabteilung. „Es ist unverständlich warum die betroffene Leiterin der Abteilung 13 erst jetzt nach einem Skandalvideo in dem sie Betroffene und Umweltorganisationen verhöhnt aus dem Verkehr gezogen wird und nicht sofort alles getan wurde um den erforderlichen vollen Anschein der Unbefangenheit wieder herzustellen“.

Wenn die Leitung betroffen ist, dann mache das die ganze Abteilung nicht mehr handlungsfähig und dann helfe es auch nicht den ebenfalls betroffenen Beamten nur von der Umweltverträglichkeitsprüfung abzuziehen nicht aber von anderen mitunter zusammenhängenden Umweltverfahren, die ebenfalls von derselben Abteilung bearbeitet werden. „Nun scheint endlich gehandelt zu werden, wenn auch mit ganzen drei Wochen Verspätung,“ so Rehm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Rehm, 0699/12419913, virus.umweltbureau@wuk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VIR0001