Zum Inhalt springen

Zu Besuch in der PFOTENHILFE: Nikolo kam ohne Krampus

Nikolo warnt vor lebenden Weihnachtsgeschenken / "Spitzer" will keinen Krampusbesuch

Der Nikolobesuch war eine willkommene Abwechslung, einen Krampusbesuch lehnen Spitzer und die anderen geretteten Tiere jedoch ab, sie haben schon genug negative Erlebnisse hinter sich.
PFOTENHILFE-Chefin Johanna Stadler

Lochen (OTS) - Die geretteten Tiere am Tierschutzhof PFOTENHILFE freuten sich sehr, als plötzlich der Nikolaus vor ihnen stand. Besonders der Sack mit den Leckerlis erweckte großes Interesse. Der rotblonde "Spitzer" sprang dem Nikolo sogar auf den Schoß. Der blinde Spitzrüde ist einer von sieben Hunden aus einer behördlichen Beschlagnahmung letzten Sommer im Bezirk Ried im Innkreis. In einem völlig zugemüllten Haus hatte eine verurteilte Tierquälerin trotz Tierhaltungsverbot mit geschmuggelten Hunden gezüchtet - Qualzuchtrassen und Inzucht inklusive. Der Nikolo war sich mit PFOTENHILFE-Chefin Johanna Stadler einig, dass Einrichtungen wie der Tierschutzhof PFOTENHILFE, der heuer sein 15-jähriges Bestehen feiert, besonders für solche Fälle wichtig sind, weil den Behörden sonst die Hände gebunden wären und Tiere wie Spitzer kein Zuhause hätten. "Vor allem wenn man bedenkt, dass wir seit damals keinen neuen Platz für ihn finden, weil er nur mehr ein Auge hat, und das ist blind", so Stadler. "Der Nikolobesuch war eine willkommene Abwechslung, einen Krampusbesuch lehnen Spitzer und die anderen geretteten Tiere jedoch ab, sie haben schon genug negative Erlebnisse hinter sich."

Lebende Weihnachtsgeschenke sind ein Widerspruch in sich

Der Nikolaus warnt allerdings gemeinsam mit der PFOTENHILFE schon jetzt vor lebenden Weihnachtsgeschenken. Generell und ganz besonders, wenn diese als Überraschung herhalten müssen, wird dies strikt abgelehnt. "Wenn eine Familie ein neues Familienmitglied aufnehmen will, muss das eine wohlüberlegte Entscheidung aller Betroffenen sein", so Stadler. "Wir beraten aufgrund unserer Erfahrungen gerne ausführlich und haben auf unserer Website www.pfotenhilfe.at auch unsere Vergabekriterien und den Adoptionsvertrag zum Download bereitgestellt, damit man sich vor einer Entscheidung ausführlich informieren kann und keine Überraschungen erlebt."

Christkind für Tierheimtiere

Der Tierschutzhof PFOTENHILFE nimmt auch 2021 wieder an der großartigen Aktion "Christkind für Tierheimtiere" teil. Hier können die Wunschzettel einzelner Tiere online abgerufen und deren Wünsche auf dem Postweg oder persönlich vor Ort erfüllt werden. Dies ist auch unter den erschwerten Bedingungen möglich, weil alles im Freien mit genügend Abstand stattfinden kann. Alle Infos unter www.weihnachtsaktion.at

Rückfragen & Kontakt:

Tierschutzorganisation PFOTENHILFE
Jürgen Stadler
+43|664|848 55 50
juergen.stadler@pfotenhilfe.at
www.pfotenhilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001