Zum Inhalt springen

Gewessler gefährdet Tausende Arbeitsplätze

Hannes Taborsky (ÖAAB): "Fehlentscheidung zum Lobautunnel hat weitreichende Folgen für Wirtschaft und Beschäftigte!"

Wien (OTS) - Alles andere als zufrieden zeigt man sich beim Wiener ÖAAB mit der Entscheidung der Grünen Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, den Lobautunnel - den immer noch fehlenden Teil der Wiener Außenring-Schnellstraße (S1) - nicht zu genehmigen. Landesgeschäftsführer Hannes Taborsky: „Ganz abgesehen von der verkehrspolitischen Problematik dieser Absage, geht es hier auch um Tausende Arbeitsplätze. Und auch den vielen Betrieben in der wachsenden Ostregion und den dort beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern wird durch diese völlig unverständliche Entscheidung empfindlicher Schaden zugefügt.“

Tunnel ist Alternativlos

Taborsky, der auch Wiener VP-Landtagsabgeordneter ist, will weiter für den Bau des Lobautunnels eintreten, da es dazu keine Alternativen gibt: „Die Alternativen wurden jahrelang geprüft und haben sich allesamt als nicht tauglich herausgestellt! Die Behauptung Gewesslers, dass jetzt nach Alternativen gesucht werde, ist also eine reine Ausrede.“

Auf Arbeitsplätze vergessen

Genauso irreführend wertet Taborsky die Aussage der Ministerin, dass dieErwartungen aus dem letzten Jahrtausend“ sich überholt hätten und nicht mehr zutreffen würden. Taborsky: „Fragt sich nur, was denn die Expertinnen und Experten des Klimaschutzministeriums in ihrem 150-seitigen Bericht untersucht haben? An die an Anrainer der völlig überlasteten Straßenzüge in der Donaustadt und in Niederösterreich und an die Bedürfnisse der Wienerinnen und Wiener nach sauberer Luft und weniger Lärm hat man dabei mit Sicherheit nicht gedacht! Genauso dürften die engstirnigen Verkehrsplaner wieder einmal die dringend benötigten Arbeitsplätze in der Ostregion und die Erfordernisse der wachsenden Wirtschaft einfach vergessen haben.“

Nachhaltig ist anders

Dass in die einst von den Stadt-Grünen selbst beschlossene Planungsvariante des Lobautunnels bereits hunderte Millionen investiert worden sind, ist nur das Sahnehäubchen auf der Gewessler-Fehlentscheidung, die in Sachen Nachhaltigkeit wahrlich kein Ruhmesblatt darstellt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB Landesleitung Wien
Hannes Taborsky LAbg.
Landesgeschäftsführer
ÖAAB-Wien - Büroleitung
TelNr. + 43 1 40143-400

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ABW0001