VIRUS Klarstellungen zu Ludwig Desinformation - Lobautunnel Verfahren nicht abgeschlossen

Auswirkungen ungeprüft - Verzeichnis Bundesstraßengesetz überbewertet

Wien (OTS) - Die mit allen Autobahnverfahren in Ostösterreich befasste Umweltorganisation VIRUS widerspricht Bürgermeister Ludwig der heute per Pressekonferenz auf die Evaluierungsergebnisse von BM Gewessler reagiert hat. UVP-Experte Rehm.: „Alle sechs Materienverfahren zum Lobautunnel sind noch im Laufen, Ludwig zeigt sich hier ebenso uninformiert wie bei der nicht gegebenen Verkehrsentlastung“.

Die Umweltauswirkungen des 15 Meter durchmessenden Tunnels der den Nationalpark nicht in 60 Metern sondern - gemessen an der Tunneloberkante - in lediglich ca. 43 bzw. am Nordrand in nur mehr 13-18 Metern Tiefe unterquert hätte seien demzufolge nicht abschließend und laut VIRUS auch nicht annähernd adäquat untersucht worden. „Hier einfach wegzuschauen ist nicht ausreichend und taugt lediglich für populistische Ansagen, kritisiert Rehm. Bemerkenswert sei welchen Stellenwert die Betonfraktion nun plötzlich den Verzeichnissen des Bundesstraßengesetzes zumesse. Ein Eintrag dort stelle eine notwendige aber keine hinreichende Bedingung für einen Autobahnbau dar. Zeit und Finanzierungspläne seien daraus nicht ableitbar und hätte die jahrzehntelange Praxis von überwiegend SP-VerkehrsministerInnen wie Faymann oder Bures gezeigt dass derartige Projekte ohne Wimpernzucken unrealisiert bleiben oder jahrelang verschoben werden können. Niemals hat auch nur ein Juristenhahn danach gekräht und wäre die Zeit besser investiert jenen einträgen in Verzeichnis 1 und 2 nachzugehen, die mit den Hauptinhalten des Bundesstraßengesetzes selbst in Konflikt stehen wie dies 2018 der Rechnungshof festgestellt hat, so Rehm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Rehm, 0699/12419913, virus.umweltbureau@wuk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VIR0002