Neuer ORF-III-Konzertfilm: Camilla Nylund singt Meisterwerke aus „The Great American Songbook“ nach einer Idee von André Heller

TV-Premiere am 12. Dezember in der Reihe „Wir spielen für Österreich“

Wien (OTS) - Nach einer Idee von André Heller setzt sich Opernweltstar Camilla Nylund im diesjährigen ORF-III-Weihnachtsprogramm auf faszinierende Weise mit Meisterwerken aus dem „Great American Songbook“ auseinander. Musikalisch begleitet vom ORF Radio-Symphonieorchester Wien erklingen unter der Leitung von Chefdirigentin Marin Alsop ikonische Liebeslieder, die den Geist des US-amerikanischen Showbusiness der 1930er bis 1970er Jahre vermitteln. Auch die Bildsprache des von Robert Neumüller gestalteten Konzertfilms, der den Untertitel „13 Lieder von der Liebe, der Verzweiflung, der Illusion, der Untreue, dem Älterwerden und der Seligkeit!“ trägt, ist für eine Produktion des 21. Jahrhunderts außergewöhnlich: Schwarz-Weiß-Aufnahmen versetzen das Publikum in die Ära der Entstehung dieser Lieder. Im Rahmen eines virtuellen Pressegesprächs heute, am Dienstag, dem 30. November 2021, präsentierten ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber gemeinsam mit Camilla Nylund, André Heller und ORF-RSO-Wien-Intendant Christoph Becher das Projekt. Dessen TV-Premiere erfolgt am dritten Adventsonntag, dem 12. Dezember, um 20.15 Uhr als weiterer Beitrag der ORF-III-Reihe „Wir spielen für Österreich“ in der Programmleiste „Erlebnis Bühne“. Anschließend gibt es mit der 2020 aufgezeichneten Produktion „André Hellers Hauskonzerte: Camilla Nylund“ (21.15 Uhr) eine weitere Kooperation des Kreativduos zum Wiedersehen.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Im diesjährigen ORF-Adventprogramm wartet ein außergewöhnliches Konzertfilmprojekt der Marke Heller auf das österreichische Publikum: Klassikweltstar Camilla Nylund interpretiert 13 ikonische Liebeslieder der US-amerikanischen Unterhaltungsmusik. Es ist dies nach der im Vorjahr gestarteten Reihe ‚André Hellers Hauskonzerte‘ die bereits zweite Zusammenarbeit für eine ORF-III-Produktion zwischen Universalgenie André Heller und der finnischen Opernsängerin, die sich zuletzt mit Wienerliedern und englischen Chansons von ihrem gewohnten Repertoire entfernte und auch diesmal mit dem ORF neue musikalische Wege bestreitet. In diesem Sinne bedanke ich mich sehr für das Vertrauen und wünsche den Zuseherinnen und Zusehern anregende Fernsehmomente.“

„Ich arbeite so gerne mit Camilla Nylund, weil ihre einzigartige Begabung, ihre Flexibilität, ihre Neugier, ihre virtuose Handhabung von Wirkungsmacht und ihre Herzensbildung sie eine ideale Verbündete und Spielkameradin sein lassen. Stunden mit Nylund sind pure Freude“, betont André Heller.

„Dieses Projekt ist nach einer Idee von André Heller entstanden. Er hat uns alle überzeugt und inspiriert! Ich bin unglaublich stolz, was wir gemeinsam geschaffen haben!“, so Starsopranistin Camilla Nylund.

Die Produktion im Detail:

Insgesamt 13 ikonische Lieder, die sich allesamt dem Thema Liebe widmen, lassen den Geist des US-amerikanischen Showbusiness der 1930er bis 1970er Jahre wiederaufleben. Die eigens für diese Produktion angefertigten Arrangements stammen von Christof Unterberger, Florian Sitzmann und Leonard Eröd. Universalkünstler André Heller und dem Intendanten des ORF RSO Wien Christoph Becher – ihres Zeichens auch ausführende Produzenten des Projekts – ist es gelungen, Weltstar Camilla Nylund für das faszinierende Repertoire von Liebesliedern des „Great American Songbook“ zu begeistern. Monatelang hat die leidenschaftlich an musikalischen Abenteuern und einer Ausweitung ihres kreativen Horizonts interessierte Ausnahmekünstlerin akribisch an ihrer ganz persönlichen Interpretation der ausgewählten Werke gearbeitet.

Im Studio 3 des ORF RadioKulturhauses fanden in den vergangenen Monaten die Aufzeichnungen dieses Musikereignisses der Extraklasse statt. Unter der Leitung von Chefdirigentin Marin Alsop und einem zusätzlichen kleinen musikalischen Ensemble, bestehend aus Florian Sitzmann (Klavier), Gerald Preinfalk (Saxofon), Helmut Stippich (Akkordeon) und Bertl Mayer (Mundharmonika) sowie der Fagottgruppe des ORF RSO Wien „Fagotes Locos“ alias David Seidel, Marcelo Padilla, Leonard Eröd und Martin Machovits, erklangen u. a. Kompositionen von Porter, Young, Gershwin, Hollaender, Kern und Weill. Bei Merritts „The Book of Love“ unterstützten weiters die Wiener Sängerknaben die Solistin.

Nähere Details sowie eine Programmvorschau zu weiteren ORF-III-Projekten von und mit André Heller sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013