Staatssekretärin Mayer zum Ableben von Peter Weiermair

Wien (OTS) - „Wir trauern über das Ableben von Peter Weiermair, mit dem die bildende Kunst einen der aktivsten und vielseitig tätigen Proponenten verliert,“ so Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer. „Seine Tätigkeiten als Verleger, Museumsdirektor, Ausstellungsmacher, Kurator, Initiator brachten eine große Bandbreite an außergewöhnlichen und glücklichen Aktivitäten für die bildenden Künste hervor. Sein Engagement erstreckte sich von konkreter Poesie, über Theorien zur Ausstellungsorganisation, Texte zu zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstler bis hin zu einem großen Interesse für künstlerische Fotografie und insbesondere die Darstellung des Körpers. Er hat in seiner Karriere wichtige Institutionen gegründet, wie das „Forum für aktuelle Kunst“ in Innsbruck, er leitete das Rupertinum in Salzburg und hat ebendort den Schwerpunkt Fotografie deutlich ausgebaut. Seine Leitung des Frankfurter Kunstvereins hat deutliche Spuren hinterlassen, ebenso jene der Galleria d’Arte Moderna in Bologna. Unvergessen bleiben die von ihm kuratierten Ausstellungen über wichtige Künstlerpersönlichkeiten, von Robert Mapplethorpe bis Maria Lassnig. Sein Werk gebührt unser aller Wertschätzung – wir werden ihn schmerzlich vermissen“, würdigt Mayer die einzigartige Karriere von Peter Weiermair.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Mag. Heike Warmuth
Pressesprecherin der Staatssekretärin für Kunst und Kultur
+43 6646104501
heike.warmuth@bmkoes.gv.at
www.bmkoes.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ODS0001