FPÖ – Nepp: Hacker will Wiener Schulen nächste Woche zusperren

Bürgermeister Ludwig muss SPÖ-Gesundheitsstadtrat zurückpfeifen

Wien (OTS) - Aus einem Interview von SPÖ-Gesundheitsstadtrat Hacker in der heutigen „Presse“ geht eindeutig hervor, dass er schon kommende Woche die Wiener Schulen schließen und die Kinder vom Präsenzunterricht aussperren möchte. Der Wiener FPÖ-Chef, Stadtrat Dominik Nepp, fordert SPÖ-Bürgermeister Ludwig auf, seinen völlig außer Rand und Band geratenen Stadtrat zurückzupfeifen und für offene Schulen sowie die Fortsetzung des Präsenzunterrichts zu sorgen. „Während sich Hacker für die Schließung der Schulen in der kommenden Woche ausspricht, erklärt der pinke Bildungsstadtrat Wiederkehr, dass die Schulen offenbleiben. Was stimmt jetzt? Die rot-pinke Stadtregierung sorgt bei Schülern, Lehrern und Eltern nur für Chaos und Unsicherheit. Dabei braucht es gerade nach den verheerenden vergangenen Schullockdowns Kontinuität und Normalität“, so Nepp.

„Wenn SPÖ-Stadtrat Hacker mit seinen Schulschließungsplänen hausieren geht, dann ist auch klar, dass die Wiener SPÖ mit Bürgermeister Ludwig an der Spitze die Wienerinnen und Wiener in einem Dauerlockdown verharren lassen will. Nach der roten Osterruhe kommen jetzt die Adventbesinnlichkeit, die Weihnachtsruhe, die Faschingserholung und dann wieder die Osterruhe. Gleichzeitig macht die schwarz-grüne Regierungsspitze, aber auch SPÖ-Chefin Rendi-Wagner, Party bei der Licht ins Dunkel Gala im ORF-Zentrum. Daher ist es auch absolut verständlich, wenn die Bürger auf diesen Lockdown pfeifen“, so Nepp, der von Bundes- und Landesregierung eine Garantieerklärung für das Lockdown-Ende am 12. Dezember verlangt.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
presse@fpoe-wien.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001