Zum Inhalt springen

Mehr als 300.000 Euro bei den Musikwunschtagen der ORF-Radios zugunsten von LICHT INS DUNKEL

Unter dem Motto „Sie spenden, wir spielen“ erzielten Hörer/innen-Musikwünsche ein überwältigendes Spendenergebnis

Wien (OTS) - Insgesamt wurden 317.066 Euro beim zweiten gemeinsamen Musikwunschtag der ORF-Landesstudios für Familien in Not und Menschen mit Behinderung gesammelt. Unter dem Motto „Sie spenden, wir spielen“ konnten am Donnerstag, dem 25. November 2021, über das A1-Spendentelefon Musiktitel gegen Spenden für LICHT INS DUNKEL getauscht werden. Für eine Spende von mindestens 10 Euro pro Wunschtitel sorgten die Radiohörer/innen für ein fast doppelt so hohes Spendenergebnis wie im Vorjahr (160.000 Euro). Mit den Spenden unterstützt der Verein LICHT INS DUNKEL wieder Hilfsprojekte und Familien in Not in den Bundesländern.

ORF-Landesstudios bedanken sich beim Publikum

„Ich bin jedes Jahr überwältigt von der Herzlichkeit und Großzügigkeit unserer Hörerinnen und Hörer. Viele von ihnen teilen ihre Schicksalsschläge ebenso mit uns, wie ihre Freude. Dafür sind wir sehr dankbar. Über diesen LICHT INS DUNKEL-Musikwunschtag scheint eine weihnachtliche Magie zu schweben, die auch im ganzen Team spürbar ist“, sagt Ursula Hofmeister, Programmchefin im ORF-Landesstudio Burgenland.

„Jeder Cent, den Sie gespendet haben, bleibt in Kärnten. Ich möchte mich bei der großen Radio-Kärnten-Familie für den grandiosen Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft – trotz der schwierigen Zeit – herzlichst bedanken“, so die Kärntner ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard.

„Der Musikwunschtag hilft allen: Wer anruft und spendet, bekommt einen Musikwunsch erfüllt. Alle die am Telefon sitzen, haben wieder direkten Kontakt mit unseren Hörerinnen und Hörern. Und wir alle haben die Sicherheit, dass es viele Menschen gibt, die auch in schwierigen Zeiten füreinander da sind“, freut sich ORF-NÖ-Programmchef Karl Trahbüchler.

„Wir machen gerade schwierige Zeiten durch und sind alle unglaublich gefordert. Umso schöner ist es, dass die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher auch heuer ein großes Herz haben“, zeigt sich ORF-OÖ-Landesdirektor Kurt Rammerstorfer von der Hilfsbereitschaft der Radio-OÖ-Familie begeistert.

„Für das gesamte Team von Radio Salzburg war es ein außergewöhnlicher Tag mit unseren Hörerinnen und Hörern! Wir haben gemeinsam nicht nur ein vielfältiges und spannendes Programm auf die Beine gestellt, sondern durch die großzügige Spendenbereitschaft fast 16.000 Euro für LICHT INS DUNKEL gesammelt. Dafür und bei meinem Team bedanke ich mich recht herzlich und wünsche allen eine gute Zeit mit positiven Gedanken für- und miteinander!“, freut sich ORF-Salzburg-Programmchef Christopher Pöhl.

„Die Gespräche mit unseren Anruferinnen und Anrufern waren sehr berührend – sie haben uns teilhaben lassen an schönen Liebesgeschichten, traurigen Abschieden, an Sehnsüchten und Hoffnungen. Und sie haben das Programm äußerst bunt gestaltet. In den vier Stunden am Mikrofon hatte ich extreme Freude, die Wünsche zu erfüllen und den wunderbaren Zusammenhalt zu spüren“, resümiert ORF-Steiermark-Programmchefin und -Moderatorin Sigrid Hroch.

Chefredakteur David Runer spricht im Namen des ORF Tirol ebenfalls seinen Dank aus: „Wir wissen aus den vergangenen Jahren, wie groß die Solidarität der Menschen in Tirol ist. In so einer schwierigen Zeit aber ein neues Rekordergebnis für die gute Sache zu erreichen, ist ganz besonders berührend. Daher danke ich allen, die daran beteiligt waren, allen voran den großzügigen Spenderinnen und Spendern.“

Markus Klement, Landesdirektor ORF-Vorarlberg: „Es ist eine unglaubliche Freude, dass auch heuer wieder so viele Spenden für die ORF-Initiative LICHT INS DUNKEL eingegangen sind. Das beweist einmal mehr den starken Zusammenhalt der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger. Ich möchte mich bei allen Spenderinnen und Spendern sowie beim gesamten Team des ORF Vorarlberg sehr herzlich für diesen gemeinsamen Erfolg für den guten Zweck bedanken!“

Jasmin Dolati, Radio-Wien-Programmchefin, zeigt sich ebenfalls dankbar: „Viele Menschen haben ihr Herz geöffnet und auch ihre eigene Situation beleuchtet. Vielen geht es gerade in dieser Zeit nicht sehr gut. Wir hatten traurige, aber auch schöne Geschichten on air. Gespendet haben auch viele Organisationen und Firmen. Als Programmchefin freue ich mich besonders darüber, dass wir als Wiener Stadtsender so vieles bewegen können. Die Menschen fühlen sich verbunden mit Radio Wien und dem gesamten Team. Und dafür sagen wir alle DANKE.“

Alle Berichte zu den Musikwunschtagen der ORF-Landesstudios und den unterstützten Projekten sind unter bundesland.ORF.at nachzulesen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF – Corporate Social Responsibility
Alexandra Lipowsky
(01) 87878 – DW 12501
lichtinsdunkel.ORF.at
presse.ORF.at

ORF – Unternehmenskommunikation
Tatjana Fiedler
(01) 87878 – DW 14652
presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0016