Zum Inhalt springen

SPÖ-Schroll zu Ötscher-Lifte: Durch Schließung droht touristisches Geisterdorf im Herzen von NÖ

Niederösterreich verliert wichtigen Impulsfaktor in der Region

Wien (OTS/SK) - Der SPÖ-Abgeordnete Alois Schroll zeigt sich fassungslos über die Entscheidung zur Schließung der Ötscher-Lifte und fordert sofortige Gespräche zwischen Gesellschafter und Region: „Die Schröcksnadel-Gruppe und das Land Niederösterreich bzw. die ecoplus Alpin GmbH haben aus heiterem Himmel die Beendigung des Liftbetriebs verkündet. Begründet wird dies mit den finanziellen Rahmenbedingungen. Vielmehr liegt die Vermutung nahe, dass es der Schröcksnadel-Gruppe eigentlich um den Verkauf der Anlagen geht. Null Rücksicht wird dabei auf die verheerenden Auswirkungen auf die Region genommen. Es droht ein touristisches Geisterdorf im Herzen Niederösterreichs“, befürchtet Schroll. ****

Das Ende des Liftbetriebs ist für die Region ein wirtschaftliches Desaster. 50.000 Nächtigungen gehen verloren, so Schroll weiter, der zudem befürchtet, dass als nächstes die Schiregion Hochkar zur Disposition steht. “Auch hier sind die Schröcksnadel-Gruppe und die ecoplus Alpin GmbH die Eigentümer. Und auch hier könnte es zu einer Schließung kommen, wenn das wirtschaftliche Interesse der Betreiber abflaut.“

Für den niederösterreichischen Abgeordneten steht deshalb fest: „Das Land Niederösterreich muss sich zu einer Fortführung der Ötscher-Lifte um Lackenhof bekennen und ein Nachfolgenutzungskonzept erarbeiten. Es kann nicht sein, dass die Lebensader Lackenhof gekappt wird. Schließlich stehen die wirtschaftliche Zukunft der Region sowie Arbeitsplätze auf dem Spiel!“, so Schroll abschließend. (Schluss) sr/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006