16 Tage gegen Gewalt: Frauenministerin Raab lässt Bundeskanzleramt orange erstrahlen

„Orange the World“: Bundeskanzleramt beteiligt sich an UN-Kampagne gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Wien (OTS) - Auch in diesem Jahr nimmt das Bundeskanzleramt auf Initiative von Frauenministerin Susanne Raab an der UN-Kampagne „Orange the World“ teil. Vom 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, bis zum 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, wird das Gebäude orange beleuchtet, um ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen.

„Gewalt an Frauen und Mädchen ist leider auch in Österreich eine schreckliche Realität. Allein in den vergangenen Tagen haben sich wieder mehrere grausame Frauenmorde ereignet. Aber ich will eine Tatsache ganz deutlich benennen: Gewalt gegen Frauen und Kinder hat keinen Platz in unserer Gesellschaft und Täter müssen mit der vollen Härte des Gesetzes betraft werden. Mit der Beleuchtung des Bundeskanzleramts während des Aktionszeitraums der ,16 Tage gegen Gewalt‘ zeigen wir unsere Solidarität mit allen Betroffenen. Ich möchte außerdem darauf aufmerksam machen, dass der Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen eine Aufgabe ist, die uns alle angeht. Stellen wir uns gemeinsam gegen Gewalt!“, appelliert Frauenministerin Raab.

Weltweit nützen Fraueninitiativen den Zeitraum der „16 Tage gegen Gewalt“, um auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam zu machen, das Ausmaß und die verschiedenen Formen von Gewalt gegen Frauen zu thematisieren und Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Gewalt gegen Frauen und Mädchen eine Menschenrechtsverletzung ist. Die Bewusstseinskampagne der Vereinten Nationen legt in diesen 16 Tagen einen Fokus auf Solidarität mit den Opfern und Aktivismus zur Beseitigung von geschlechterbasierter Gewalt. Die Farbe Orange ist dafür das einende Element.

Bilder von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramts kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle von Bundesministerin Susanne Raab
+43 1/53115-0
presse-ffji@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | I130002