Zum Inhalt springen

Festival der Jüdischen Kultur heuer unter dem Motto „Frauenpower”

Konzerte, Filme, Ausstellungen und Diskussionen rücken die Kunst jüdischer Frauen in den Fokus.

Wien (OTS) - Den Auftakt geben am Sonntag, 14.11., Sopranistin Ethel Merhaut, Geigerin Orsolya Korcsolán und das Anna Rothschild Ensemble Wien. Unter dem Motto „See you in Hollywood” begeben sich die Musikerinnen im Brahmssaal des Wiener Musikvereins auf die Spuren jüdischer Komponisten, Interpretinnen und Interpreten, die nach ihrer Flucht aus Europa in Hollywood eine neue Heimat fanden. Darunter sind Greta Keller oder Hedy Lamarr.
„Im Rahmen des Festivals wollen wir jüdische Frauen und ihre Kunst in den Fokus rücken, ihre Vielfalt und Wirkung in unserer Gesellschaft zeigen! Denn wie bereits Emma Goldman, die Friedensaktivistin, sagte: ‚True Emancipation begins neither at the polls nor in courts. It begins in woman’s soul‘ („Wahre Emanzipation beginnt weder in der Wahlurne noch in den Gerichten. Sie beginnt im Herzen der Frau“).”, so Claudia Prutscher, Vizepräsidentin und Vorsitzende der Kulturkommission der Israelitischen Kultusgemeinde Wien.
So steht im Laufe der nächsten Wochen das Wirken jüdischer Künstlerinnen in Filmen, Literatur, Musik und bildender Kunst auf dem vielfältigen Programm, es wird über G´ttes weibliche Seite diskutiert und auch ganz praktisch Frauen zu Finanzen beraten.

Festival der jüdischen Kultur 2021 – Frauenpower im Judentum

14.11.2021, 19:30 Uhr, Musikverein: Eröffnungskonzert „See you in Hollywood”
Ethel Merhaut (Sopran), Orsolya Korcsolán (Violine) & Anna Rothschild Ensemble

18.11.2021, 19:30 Uhr, Urania: Lesung / Workshop „Money Honey“
Frauen beraten Frauen bei ihren Finanzen

24.11 - 01.12.2021, Kunstraum Nestroyhof: „Shirat Dvora“
Ausstellung der Künstlerin Dvora Barzilai

28.11.2021, 11:00 Uhr, Theater Nestroyhof Hamakom: Charlotte Salomon – „Es ist mein ganzes Leben“
Lesung mit Musik über Leben und Werk der jüdischen Malerin

02.12.2021, 20:00 Uhr, Porgy&Bess: „So wie musikalisch, aber leakalisch!“
Lea Kalisch – Gesang, Bela Koreny – Piano

07.12.2021, 19:30 Uhr, Urania: „G´ttes weibliche Seite“
Podiumsdiskussion

09.12.2021, 18:30 Uhr, Votivkino: „Truus’ Children“
Österreichpremiere der Dokumentation über Truus Wijsmuller, die jüdische Kinder durch den sogenannten „Kindertransport“ nach Großbritannien rettete.

Während des Festivals stehen weitere Filmvorführungen (Hannah Arendt, Ask Dr. Ruth und Geniale Göttin – Die Geschichte von Hedy Lamarr) im Votivkino auf dem Plan.

Das gesamte Programm findet sich auf der Website ikg-wien.at/festival/

Bei Rückfragen, für Fotomaterial und Pressekarten wenden Sie sich bitte an:

KRin Milli Segal
Agentur für Presse, PR und Veranstaltungen
Taborstraße 24A/1/4, 1020 Wien
Tel.: +43 1 9687266
Fax: +43 1 9687267
Mobil: 0664 3098132
Email: info@millisegal.at
http://www.millisegal.at

Rückfragen & Kontakt:

Ben Dagan BA MA
Israelitische Kultusgemeinde
+43 664 888 515 66
b.dagan@ikg-wien.at
www.ikg-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001