Zum Inhalt springen

Oö. Volksblatt: "Balanceakt" (von Herbert SCHICHO)

Ausgabe vom 12. November 2021

Linz (OTS) - Politik lebt leider immer mehr von Schuldzuweisungen und dementsprechend sieht die Opposition die Schuld der derzeitigen Corona-Misere bei der jeweiligen Regierung (wobei es etwas paradox ist, wenn in OÖ der Grüne und der Pinke Landeschef geeint gegen LH Stelzer schimpfen und auf Bundesebene die Neos den Grünen Gesundheitsminister zum Rücktritt auffordern). Grundsätzlich muss man klarstellen, dass für Corona ein Virus verantwortlich ist und weder die Landes- noch die Bundesregierung. Gegen das Virus gäbe es aber eine Impfung: Die Wissenschaft hat im Rekordtempo diesen Impfstoff gefunden und die Politik hat diesen ebenfalls relativ rasch für die breite Masse gesichert. Leider verweigerten zu viele Menschen die Impfung – und das Resultat sehen wir nun in den Spitälern. Aber statt jetzt Schuldige sollte man lieber versuchen, Lösungen zu suchen. Das wird ein Balanceakt: Denn selbst wenn sich in den kommenden Wochen viele Menschen impfen lassen, wird es dauern, bis sich dies in den Spitälern auswirkt. Diese Zeit haben wir nicht. Darum braucht es weitere Maßnahmen und die sollten so getroffen werden, dass sie zwar effektiv und rasch wirken, aber die „Nebenwirkungen“ in Wirtschaft, dem sozialen Leben und der Bildung möglichst gering bleiben.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001