Zum Inhalt springen

Vana: Polnisches Abtreibungsverbot ist Entrechtung von Frauen

Angriff der Regierung auf Frauenrechte hat tödliche Folgen

Brüssel (OTS) - Das Europaparlament hat sich heute in einer Resolution mit den polnischen Bürger*innen solidarisiert, die in der vergangenen Woche aus Protest gegen die drakonischen polnischen Abtreibungsgesetze auf die Straße gegangen sind. Das restriktive Gesetz ist nun seit einem Jahr in Kraft und hat bereits mindestens zwei Frauen das Leben gekostet.

"Die polnische Regierung benützt das illegitime polnische 'Verfassungsgericht’, um am Parlament vorbei Frauen und die LGBTIQ-Community systematisch zu entrechten und zu diskriminieren”, kritisiert Monika Vana, Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im Europaparlament. In der heute verabschiedeten Resolution fordert das Europaparlament den Rat auf, im Zuge der Anhörungen im Artikel-7 Verfahren auch das EU-rechtswidrige Abtreibungsverbot zu thematisieren.

“Mindestens zwei Frauen haben ihr Leben verloren, weil ihnen ein Schwangerschaftsabbruch verweigert wurde. Eine Frau zu einer ungewollten oder lebensgefährlichen Schwangerschaft zu zwingen ist geschlechtsspezifische Gewalt. Der Rat und die Kommission müssen entschlossen handeln und dürfen keine derartigen Einschränkungen der Gesundheitsversorgung in Polen, einschließlich der Verweigerung sicherer Schwangerschaftsabbrüche, dulden”, so Vana abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Lena Kaiser
Pressesprecherin Dr.in Monika Vana MEP
lena.kaiser@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001