Zum Inhalt springen

VSV/Kolba: Sammelaktion MAXenergy - Schadenersatz wegen Bruch der Preisgarantie

Mehrkosten bei neuem Anbieter für sechs Monate ersetzt verlangen

Wien (OTS) - MAXenergy kündigt derzeit Altkunden, denen MAXenergy eine Preisgarantie von 18 Monaten bei einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten zugesagt hatte. Diese Kunden würden in Folge ab Ende der Mindestvertragsdauer nicht mehr mit Strom oder Gas beliefert. Ein Neuabschluss eines Liefervertrages mit einem anderen Anbieter würde wohl erhebliche Mehrkosten verursachen.

"Diese Mehrkosten für die Dauer von sechs Monaten kann der Kunde von MAXenergy ersetzt verlangen," sagt Peter Kolba, Obmann des Verbraucherschutzvereines (VSV). "Der VSV startet eine Sammelaktion und wird den Kunden - die Mitglieder des VSV sind - helfen, diesen Schadenersatz auch gerichtlich durchzusetzen."

Auf der Web-Site des VSV findet sich auch ein Musterbrief, den die Kunden zur Vorbereitung von Forderungen an MAXenergy senden sollen. Zieht MAXenergy die Kündigung nicht zurück, dann bleibt dem Kunden keine andere Wahl, als rechtzeitig einen neuen Anbieter zu suchen. Doch die auflaufenden Mehrkosten kann der Kunde dann von MAXenergy ersetzt verlangen.

Service: www.verbraucherschutzverein.eu/maxenergie/

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Peter Kolba, Obmann des Verbraucherschutzvereines, +43 660 2002437

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBR0001