Zum Inhalt springen

„Am Schauplatz Gericht“ über einen außergewöhnlichen Kriminalfall, der das Leben einer Frau aus der Steiermark erschütterte

„Ich bin kein Feuerteufel!“ am 4. November um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Unter dem Titel „Ich bin kein Feuerteufel!“ beschäftigt sich „Am Schauplatz Gericht“ am Donnerstag, dem 4. November 2021, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit einem außergewöhnlichen Kriminalfall, der das Leben einer Frau aus der Steiermark erschüttert hat. Patrick Hibler hat recherchiert, was passiert ist.

Im steirischen Birkfeld hat es immer wieder gebrannt. Die vierfache Mutter Nicole T. geriet ins Kreuzfeuer der Ermittler. Zunächst wurde sie nur als Zeugin vernommen, dann wurde sie zur Verdächtigen. Vor den Augen ihrer Kinder wurde sie abgeführt und saß insgesamt neun Monate in Haft. Bei der Verhandlung konnten allerdings Richter und Schöffen kein Tatmotiv feststellen und Frau T. wurde freigesprochen, das Urteil ist rechtskräftig. Unter den psychischen und finanziellen Folgen leidet die Familie bis heute. Frau T. wurden von der Republik Österreich etwas mehr als 21.000 Euro Haftentschädigung zugesprochen, doch das reicht bei Weitem nicht. Die Familie sitzt jetzt auf einem Schuldenberg von mehr als 100.000 Euro. Denn den Großteil der Kosten für Prozess und Anwälte muss sie selbst tragen. Wird sie das Geld nach einer Klage gegen die Republik dennoch ersetzt bekommen? Und vor allem: Wer ist der wahre Feuerteufel?

In einem zweiten Fall dokumentieren Ludwig Gantner und Maria Zweckmayr, wie die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes zur Liberalisierung der Sterbehilfe entstanden ist, und sie haben nachgefragt, wie diejenigen, die das Verfahren in Gang gebracht haben, die neue Regelung sehen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001