Zum Inhalt springen

VP-Gerstl: Beschuldigtenvorwurf gegen Löger fallengelassen – Wo bleiben die Entschuldigungen?

Generelle Aufgeregtheit schadet dem politischen Diskurs im Land

Wien (OTS) - "Die Ermittlungsbehörden haben den Beschuldigtenvorwurf gegen Hartwig Löger fallengelassen. Da Löger nach Bekanntwerden der Ermittlungen mit zahlreichen Vorverurteilungen aus den Reihen der Opposition konfrontiert war, hat sich der ehemalige Finanzminister nun eine aufrichtige Entschuldigung all jener verdient, die ihn öffentlich verurteilt haben – ohne seine Aussagen zu respektieren und das Ergebnis der Ermittlungen abzuwarten. Einmal mehr zeigt sich, dass es nicht die Opposition ist, die Geschichte schreibt, sondern das Leben", stellt der Verfassungssprecher der neuen Volkspartei, Wolfgang Gerstl, klar.

"Das Beispiel Löger zeigt klar und deutlich, dass die vorherrschende, generelle Aufgeregtheit dem politischen Diskurs im Land schadet. Vor allem die Opposition sollte nun in sich gehen und aufhören, vorschnell zu urteilen", betont Gerstl abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001