Zum Inhalt springen

Oö. Volksblatt: "Vergebliche Hoffnung" (von Markus EBERT)

Ausgabe vom 29. Oktober 2021

Linz (OTS) - Die Blauen glauben in Sachen Corona-Pandemie der türkis-grünen Regierung bekanntlich nicht nur nichts, sie werden auch nicht müde zu behaupten, man treibe die Menschen „in die Nadel“ — so formuliert es etwa gestern Schatten-Gesundheitsminister Herbert Kickl. Ihm und seinen Parteifreunden warf der echte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein im parlamentarischen Gesundheitsausschuss vor, „wissenschaftlichen Unsinn“ zu verbreiten — etwa durch das Propagieren des Mittels „Ivermecin“. Politisch erfreulich ist das Verhalten von SPÖ und Neos, die der FPÖ vorwarfen, mit dem Verbreiten von wissenschaftlichen Fehlinformationen nicht im Sinne der Bevölkerung zu handeln. Von den Blauen indes „Verantwortung für das Gemeinwohl“ zu erwarten, ist angesichts ihrer Corona-Rhetorik wohl eine vergebliche Hoffnung.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001