Zum Inhalt springen

Greco: Influenza darf nicht außer Acht gelassen werden

Überlastung der Kapazitäten vermeiden – Impfappell an die Bevölkerung

Wien (OTS) - „1694,5 Erkrankte je 100.000 Einwohner, 4.436 Verstorbene. Das sind keine Zahlen zur aktuellen Corona-Pandemie, sondern das sind Fallzahlen der Influenza aus der Saison 2016/17, der uns bekannten Grippe“, so Gemeinderätin Kasia Greco im Zuge der heutigen Gemeinderatssitzung.

Auch wenn es derzeit im aktuellen Herbst noch keine nennenswerte Influenzavirusaktivität in Europa gebe, sei die Tendenz aber dennoch steigend. „Die gute Nachricht ist: Wir haben alle den Luxus nicht warten zu müssen, bis die Zahlen möglicherweise explodieren. Jeder von uns kann selbst handeln und sich gegen die Grippeviren schützen. Nämlich mit einer Impfung!“, so Greco weiter, die einen entsprechenden Appell an die Bevölkerung richtet: „Egal ob bei den Impfstellen der Stadt Wien, in ihren Gesundheitszentren, beim Hausarzt ihres Vertrauens, in der Firma, egal wo, lassen Sie sich impfen.“

Man müsse nicht nur einen Beitrag dazu leisten, eine Überlastung der Kapazitäten bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten und in den Krankenanstalten zu vermeiden. Man dürfe die Grippe aufgrund von Corona weder vergessen noch außer Acht lassen. „Im letzten Jahr scheint die Grippe ausgefallen zu sein. Wir können aber nicht davon ausgehen, dass es auch heuer so sein wird. Daher der dringende Appell sich impfen zu lassen“, so Greco abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
+43 664 859 57 27
presse@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006