Zum Inhalt springen

Gesundheitsausschuss - SPÖ-Kucher begrüßt Verlängerung der Gratis-Tests in Betrieben

Arbeitnehmer*innen dürfen nicht zur Kasse gebeten werden, damit sie ihrer Arbeit nachgehen können

Wien (OTS/SK) - „Wir begrüßen, dass das betriebliche Testen weiter ermöglicht wird, damit Arbeitnehmer*innen zumindest bis 31.12. weiter die Möglichkeit haben, im Betrieb ihre erforderlichen Tests zu machen“, erklärte SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher am Donnerstag am Rande des Gesundheitsausschusses. Kucher betont, „dass die SPÖ grundsätzlich dafür steht, dass Arbeitnehmer*innen niemals zur Kasse gebeten werden dürfen, damit sie ihrer Arbeit nachgehen können“. Kritik übt der SPÖ-Gesundheitssprecher daran, dass die Regierung es nicht schafft, einheitliche Fristen für die Finanzierung zu verankern. Denn die Zuschüsse vom Bund für die Betriebe wurden bis Ende Dezember 2021 verlängert, für die Länder hingegen bis Ende März 2022. ****

Kucher missfällt auch einmal mehr das Corona-Missmanagement der türkis-grünen Regierung: „Monatelang hat man einfach nichts getan und es verabsäumt, die Bevölkerung vom Impfen zu überzeugen. Ein folgenschwerer Fehler, wie die leider sehr hohen Infektionszahlen jetzt zeigen.“ Seit eineinhalb Jahren fehlt eine Gesamtstrategie, die in einer Pandemie so dringend notwendig wäre. „Die Regierung wäre auch gut beraten, über den Tellerrand zu schauen und sich Ideen bei Ländern wie Portugal oder Dänemark zu holen, wo 88 bzw. 80 Prozent der Menschen geimpft sind. Dort kann die Bevölkerung wieder aufatmen, weil die Beschränkungen aufgehoben werden können. Nur in Österreich kommen wir nicht vom Fleck, weil die Regierung keine ordentliche Aufklärung zustande bringt“, so Kucher. (Schluss) sl/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004