Zum Inhalt springen

„Bürgeranwalt“: Covid 19 – genesen, aber kein Eintrag im „Grünen Pass“

Am 30. Oktober um 18.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Klaus Unterberger präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 30. Oktober 2021, um 18.00 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Covid 19: Genesen, aber kein Eintrag im „Grünen Pass“

So wie Helmut F. aus Spittal an der Drau geht es vielen Genesenen in Österreich. Obwohl sie die Covid-19-Erkrankung überstanden, teilweise sogar die „Booster-Impfung“ erhalten haben und eine ausreichend große Zahl an Antikörpern nachweisen können, erfolgt kein Eintrag in den „Grünen Pass“. Das erschwert z. B. den Zutritt in Restaurants in Italien oder macht ihn unmöglich. Patientenanwalt Dr. Gerald Bachinger fordert eine Lösung für die vielen Betroffenen in Österreich.

Nachgefragt: Lässt das Land Kärnten historisches Gebäude verfallen?

In Hüttenberg liegt eine der größten historischen Eisenwerksanlagen Europas brach. Vor 20 Jahren wurde das Areal für die Kärntner Landesausstellung genützt, doch seither ist es still geworden um die Anlage. Vor eineinhalb Jahren hat „Bürgeranwalt“ über einen Oldtimer-Sammler berichtet, der seine Fahrzeug-Raritäten dort gerne ausstellen würde, doch das Land Kärnten hält ihn seit mehreren Jahren hin.

Wurde bei der Abstimmung getrickst?

Die Umstände der Umfrage in der Gemeinde Stainz, ob die Betriebe für den Verbleib in der teureren Ortsklasse „B“ sind oder nicht, sind umstritten. Die Mehrheit der befragten Unternehmer hätte zwar gegen den Verbleib in Klasse „B“ gestimmt, doch der Gemeinderat drehte das Ergebnis um: Dutzende Betriebe, die sich nicht beteiligt hatten, wurden nämlich den Stimmen für einen Verbleib in der höheren Klasse zugerechnet. Volksanwalt Dr. Walter Rosenkranz konfrontiert den Stainzer Bürgermeister mit seiner Kritik an dieser Vorgehensweise.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0014