Zum Inhalt springen

„Reden wir über Geld“

Jugendkonten – Fünf Fragen für einen guten Start ins Finanzleben

Wien (OTS) - Anlässlich des Weltspartags informiert die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) in der neuen Ausgabe ihrer Verbraucherinformationsreihe „Reden wir über Geld“ Jugendliche bzw. deren Erziehungsberechtigte rund ums Thema Jugendkonto.

Was soll ein Jugendkonto können? Ab welchem Alter wird es angeboten? Ist es kostenlos? Wie können verschiedene Jugendkonten verglichen werden, und was ist sonst zu beachten? Anhand dieser fünf Fragen geht die FMA auf Funktionen, Konditionen und die Vergleichbarkeit von Jugendkonten ein und erklärt, ab wann Kinder und Jugendliche als geschäftsfähig gelten.

„Die Wahl des ersten Kontos ist für viele junge Menschen der erste Schritt in die finanzielle Selbstständigkeit und somit eine wesentliche Entscheidung“, so der Vorstand der FMA, Helmut Ettl und Eduard Müller. Die FMA habe daher den Weltspartag zum Anlass genommen, um über dieses Thema zu informieren und Jugendlichen bzw. ihren Erziehungsberechtigten eine objektive Informationsquelle zur Verfügung zu stellen.

Grundsätzlich bieten Banken Jugendkonten für Jugendliche ab 14 Jahren an, einige bereits für Jugendliche ab 10 Jahren. In Österreich nützen rund 40.000 Personen zwischen 10 und 13 Jahren diese Möglichkeit, bei den 14- bis 20-Jährigen sind es rund 380.000 Personen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://redenwiruebergeld.fma.gv.at/jugendkonten/

Rückfragen & Kontakt:

Finanzmarktaufsicht
MMag. Annemarie Bauer, Bakk.
+43/(0)1/24959-6007

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMA0001