Zum Inhalt springen

SPÖ-Regner zum Gender Equality Index 2021: Schneckentempo bei der Gleichstellung nicht akzeptabel

EP-Ausschussvorsitzende fordert schnelle und umfassende Maßnahmen zur Gleichstellung von Mann und Frau

Wien (OTS/SK) - Heute erscheint der Gender Equality Index 2021. Demnach liegen die EU-Mitgliedstaaten bei der Gleichstellung von Mann und Frau bei einem Wert von 68,0 Prozent, wobei 100 Prozent einer Gleichstellung der Geschlechter in allen erfassten Bereichen entspräche. Das ist eine Verbesserung zum Vorjahr um 0,6 Prozent. SPÖ-EU-Abgeordnete Evelyn Regner ist Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses im Europaparlament. Sie kommentiert: „Wie in den letzten Jahren geht es nur im Schneckentempo voran. Wenn das so bleibt, erreichen wir eine Gleichstellung zwischen Mann und Frau frühestens im Jahr 2085! Und selbst diese Prognose ist durch COVID-19 gefährdet. Die Pandemie stellt ein großes Risiko dar, da sie nicht nur den Fortschritt verlangsamt, sondern auch die seit 2010 erzielten fragilen Fortschritte wieder zunichtemacht. Im Bereich der Zeitaufteilung hat sich die Situation sogar schon verschlechtert. Wir müssen für die Gleichstellung viel mehr, viel schneller tun!“ ****

In diesem Jahr stand besonders der Bereich „Gesundheit“ im Fokus, erklärt Regner. „Die Covid-Krise und ihre gesundheitlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen treffen Männer und Frauen unterschiedlich. Frauen arbeiten öfter in der Pflege oder im Krankenhaus, sie haben ein höheres Risiko sich mit Corona zu infizieren. Gleichzeitig leisten sie deshalb auch einen überproportionalen Teil der Mehrarbeit im Gesundheitswesen und leiden öfter an Stress und hoher psychischer Belastung. Die Überlastung der Gesundheitssysteme aufgrund der Covid-19-Pandemie hat auch den Zugang zu sexuellen und reproduktiven Gesundheitsleistungen für Frauen erschwert.“

„Österreich liegt mit einem Wert von 68 Prozent genau im EU-Schnitt, der Fortschritt verlangsamt sich aber auch bei uns deutlich. Es gibt kaum Wachstum bei der Anzahl der Vollzeitstellen für Frauen, der Gender Pay Gap ist einer der europaweit größten, Frauen tragen einen überproportional größeren Anteil an Pflegeaufgaben. Und während wir in Österreich vor wenigen Tagen den bereits 22. Femizid in diesem Jahr zu beklagen hatten, sind die in diesem Bereich erhobenen Daten bisher nicht vergleichbar bzw. gar nicht vorhanden. Denn viele Mitgliedsstaaten erheben sie nicht offiziell. Hier muss nachgebessert werden“, so Regner.

Der Gender Equality Index ist ein jährlicher Gleichstellungsindex, der vom Europäischen Institut für Gleichstellungsfragen-EIGE als Instrument zur Messung des Fortschritts der Geschlechtergleichstellung in der EU entwickelt wurde. Er soll politische Entscheidungsträger*innen unterstützen, indem Bereiche mit dem größten Handlungsbedarf sichtbar gemacht werden.

Der Gender Equality Index 2021 ist heute erschienen und unter folgendem Link abrufbar: https://eige.europa.eu/gender-equality-index

(Schluss) ls

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Flossmann, Pressesprecher der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament
+43 660 562 11 99
jakob.flossmann@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001