„Heimat Fremde Heimat“ über Folgen der Arbeitslosigkeit

Am 24. Oktober um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Ajda Sticker präsentiert im ORF-Magazin „Heimat Fremde Heimat“ am Sonntag, dem 24. Oktober 2021, um 13.30 Uhr in ORF 2 u. a. folgende Beiträge:

Folgen der Arbeitslosigkeit

Die Situation von arbeitslosen Menschen hat sich durch die Corona-Krise deutlich verschärft. Bundesweit sind 392.000 arbeitslos oder in Schulungen. Mehr als jede/r dritte Arbeitssuchende ist langzeitbeschäftigungslos. Die Folge von Arbeitslosigkeit, insbesondere Langezeitarbeitslosigkeit, ist neben psychologischen und sozialen Problemen auch die Armutsgefährdung. Wie man Armut durch Arbeitslosigkeit vorbeugen kann und wie schwer es für langzeitarbeitslose Menschen ist, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, hat Adriana Jurić recherchiert.

Tristrip – Jogginganzüge als Identitätsstifter

Verstaubte Familienfotos aus den 1980er und 1990er Jahren zeigen migrantische Communities in Trainingsanzügen, Fleece-Mänteln und bunten Regenjacken. Lange wurde diese Mode mit Armut, Postkommunismus und Ghettos assoziiert. Heute sind diese „Vintage“-Stücke mitten im Mainstream angekommen. Samuel Mago hat die Fotografin Maša Stanić sowie die Rapper YUGO und SLAV zum Phänomen der Gentrifizierung der Mode interviewt.

Joji Hattori – The Art of Shiki

Joji Hattori ist Violinist, Dirigent, Gastronom und seit Kurzem Autor. Sein Leben ist geprägt von Tokio und Wien, von Musik und Kulinarik. Im September erschien sein erstes kulinarisches Werk in Zusammenarbeit mit seinem Chefkoch Alois Traint. Mit dem Kochbuch „The Art of Shiki“ will Joji Hattori Europäerinnen und Europäern die Vielfalt der japanischen Küche näherbringen. Im Porträt gewährt der 52-Jährige Einblicke in seinen Werdegang und verrät sein persönliches Erfolgsrezept. Ein Beitrag von Adriana Jurić.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002