Zum Inhalt springen

SPÖ-Deutsch zu Hanger: „Erbärmliche Ablenkungsmanöver und absurde Verschwörungstheorien sind letzte Zuckungen des türkisen Systems“

Wien (OTS/SK) - „Doch mit den Clowns kamen die Tränen“ An diesen Roman-Titel von Johannes Mario Simmel fühlt sich SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch heute, Donnerstag, erinnert, als ÖVP-Brutalo Hanger einmal mehr versuchte, zu verteidigen, was längst nicht mehr zu verteidigen ist und sich dabei der „absoluten Lächerlichkeit“ preisgab. „Die ÖVP ist nach wie vor nicht gewillt, den türkisen Sumpf trockenzulegen. Sie versucht stattdessen in ihrem Elend alles und jeden anzuschütten und zu diffamieren“, so Deutsch über die „erbärmlichen Ablenkungsmanöver und absurden Verschwörungstheorien“, die Hanger abermals vor sich ausgebreitet hat. Dass die ÖVP nicht nur gegen die Opposition, Medien, die Kirche und die Zivilgesellschaft vorgeht, sondern mittlerweile auch in rufschädigender Weise Meinungsforschungsinstitute anschüttet, ist für Deutsch „ganz besonders abscheulich“. Für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist klar:
„Die türkisen Handlanger können noch so wild um sich schlagen, die Skandale und Vorwürfe rund um Korruption, Bestechlichkeit, Amtsmissbrauch, Veruntreuung von Steuergeld und die niederträchtigen Chats werden nicht verschwinden. Das türkise System befindet sich in den letzten Zuckungen.“ ****

Das tränenreiche Trauerspiel, das die einstmals staatstragende Volkspartei beinahe täglich abspult, um von den massiven Vorwürfen und dem enormen Vertrauensverlust abzulenken, schadet der ganzen Republik. „Alle anständigen Schwarzen müssen sich spätestens jetzt die Frage stellen, ob sie sich wirklich am sinkenden türkisen Schiff festketten und von den Leichtmatrosen Kurz, Schmid und Hanger in den Untergang reißen lassen wollen. Oder ob sie das Steuer in die Hand nehmen, einen klaren Schnitt zum skrupellosen türkisen System machen und endlich wieder für Österreich arbeiten.“ Die nächsten Wochen, das lassen Pressekonferenzen wie jene von Hanger jedenfalls erwarten, werden wohl kaum ärmer an türkisen Skandalen. (Schluss) ls/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien, Tel.: 01/53427-275, https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002