Zum Inhalt springen

Familienministerin Raab: Budget für Familienberatungsförderung wird um 23 Prozent erhöht

Finanzielle Mittel für Familienberatung steigen um 2,9 Millionen auf 15,5 Millionen Euro – wichtige Unterstützung für Familien im Land

Wien (OTS) - Die Budgeterhöhung für Familienberatungsstellen im Familienressort von 12,6 Millionen auf 15,5 Millionen Euro bedeutet eine Aufstockung um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie Familienministerin Susanne Raab betont. „Die letzte große Budgetaufstockung in der Familienberatung, mit der ein struktureller Ausbau möglich war, erfolgte im Jahr 2000. Wir haben nun also zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren eine wirklich substanzielle Erhöhung der finanziellen Mittel für die Familienberatungsleistungen geschaffen“, sagt Raab.

Die 2,9 Millionen Euro an zusätzlichen Budgetmitteln im Jahr 2022 werden laut der Familienministerin insbesondere in den Ausbau des Beratungsangebots, vermehrte Förderungen in bisher noch unterversorgten Regionen sowie die Aufstockung von Schwerpunktförderungen fließen. Raab: „Die rund 400 Familienberatungsstellen in Österreich sind wichtige Erstanlaufstellen in Familien- und Partnerschaftsfragen und dienen als ganz wesentliche Eckpfeiler auch für die psychosoziale Versorgung der Bevölkerung. Das hat sich vor allem in der Coronakrise deutlich gezeigt. Daher freue ich mich sehr, dass wir nun im kommenden Jahr insgesamt 15,5 Millionen Euro zur Unterstützung der Familien in unserem Land zur Verfügung haben werden.“

Zusätzlich zu den Mitteln für die Familienberatung wird es auch eine Aufstockung bei der Finanzierung der Kinderschutzzentren sowie für die Unterstützung der Familienberatung in den Kinderschutzzentren geben, wie Ministerin Raab ankündigt. „Grundsätzlich werden die Kinderschutzzentren im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe durch die Bundesländer finanziert. Allerdings werden wir die Sachkostenförderung für die Kinderschutzeinrichtungen um 100.000 Euro erhöhen. Daneben profitieren Kinderschutzzentren auch von der Aufstockung bei den Familienberatungsstellen. Die Förderung steigt um 244.000 Euro auf mehr als eine Million Euro“, so Familienministerin Susanne Raab. „Diese Budgeterhöhung für unsere Familien und Kinder ist ein toller Erfolg und stellt einen wichtigen Meilenstein für die Familienberatung in Österreich dar.“

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle von Bundesministerin Susanne Raab
+43 1/53115-0
presse-ffji@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | I130001