Generalinstandsetzung der Leidingbachbrücke im Zuge der L 4100

Kosten von 36.000 Euro trägt das Land Niederösterreich

St. Pölten (OTS) - Die Brücke über den Leidingbach bei Leiding zwischen Bromberg und Bad Erlach (Bezirk Wiener Neustadt-Land) wurde einer Generalinstandsetzung unterzogen. Sämtliche Bauarbeiten werden von der Brückenmeisterei Neunkirchen von Mitte August bis Mitte Oktober ausgeführt. Der Verkehr wurde halbseitig über die Brücke geführt. Die Gesamtkosten von rund 36.000 Euro werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen.

Im Zuge des Projektes wurden die Randbalken und das Tragwerk abgebrochen. Anschließend wurde das neue Tragwerk aus Fertigteilen hergestellt. Danach erfolgten die Abdichtung der Brücke, die Herstellung der Randbalken und das Aufbringen der neuen bituminösen Tragschichte. Mit dem Versetzen des Geländers werden die Arbeiten nach einer Bauzeit von etwa drei Wochen abgeschlossen.

Um weitere Schäden zu vermeiden und alle Sicherheitseinrichtungen auf den heutigen Stand zu heben, hat sich der NÖ Straßendienst entschlossen, die Brücke - bei der es sich um ein Stahlbetontragwerk handelt - einer Generalinstandsetzung zu unterziehen. Die Landesstraße L 4100 quert vor dem Kreuzungsbereich mit der L 142 den Leidingbach mit einem 9,7 Meter breiten und drei Meter langen Brückenobjekt.

Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung, NÖ Straßendienst, Gerhard Fichtinger, Telefon 02742/9005-60141, E-Mail gerhard.fichtinger@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter
02742/9005-12174
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0009