Regierungskrise: 5,4 Millionen informierten sich im ORF

Umfassende Sonder-Berichterstattung seit 6. Oktober

Wien (OTS) - Vom 6. bis 13. Oktober 2021 stand die aktuelle TV-Berichterstattung des ORF im Zeichen der Regierungskrise und insgesamt 5,394 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (weitester Seherkreis), das sind 71 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren, hielten sich mit den zahlreichen (Sonder-)Sendungen in ORF 2, ORF 1 und ORF III auf dem Laufenden.

Für ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz „zeigen die vorliegenden Zahlen einmal mehr eindrucksvoll, dass sich die Menschen in Österreich auch im Social-Media-Zeitalter weiterhin – wenn wieder etwas passiert ist – im ORF informieren. Mein Dank geht an das gesamte Info-Team, das einmal mehr eine Top-Performance abgeliefert hat.“

Die Chronologie der Top-Reichweiten in ORF 2:

6. Oktober:
Die „ZIB 2“ mit Studiogast Sebastian Kurz erreichte bis zu 1,041 Millionen und im Schnitt 964.000 Zuseherinnen und Zuseher und mit 40 Prozent MA den zweitbesten Wert 2021, mit 34 Prozent MA bei E–49 den besten Wert seit März 2020 und mit 39 Prozent MA bei E–29 den Bestwert seit 2017.

7. Oktober:
Die „ZIB Spezial“ um 21.05 Uhr erreichte bis zu 1,104 Mio. RW bei 34 Prozent MA; der „Runde Tisch“ bis zu 1,139 Mio. und im Schnitt 1,050 Mio. RW bei 42 Prozent MA – das bedeutet Topwert seit 2019 (damals auch zur Regierungskrise) und Top 3 seit 2006 (damals zu Natascha Kampusch).

8. Oktober:
Die erste Ansprache von Bundespräsident Alexander Van der Bellen im Rahmen einer „ZIB Spezial“ um 17.50 Uhr sahen im Schnitt 681.000 (bis zu 820.000) bei 46 Prozent MA.

9. Oktober:
Die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr erreichte mit 1,872 Mio. den Bestwert seit April 2021 und mit 68 Prozent MA den Top-Wert seit 2007. Die anschließende „ZIB Spezial“ um 20.15 Uhr sahen 870.000 (bis 935.000) bei 30 Prozent MA.

10. Oktober:
Die „Runde der Chefredakteurinnen und Chefredakteure“ erreichte um 11.05 Uhr 255.000 bei 29 Prozent MA, das anschließende „Hohe Haus“ mit 301.000 bei 32 Prozent MA die zweitbeste Reichweite 2021 bzw. den besten Marktanteil seit 2004. Die zweite Ansprache von Bundespräsident Alexander Van der Bellen im Rahmen einer „ZIB Spezial“ um 18.25 Uhr sahen im Schnitt 696.000 (bis zu 821.000) bei 35 Prozent MA. „IM ZENTRUM“ erreichte mit 683.000 bei 31 Prozent MA den Topwert seit Jänner 2021.

11. Oktober
Die „ZIB Spezial“ mit der Angelobung des neuen Bundeskanzlers und des neuen Außenministers um 12.55 Uhr sahen im Schnitt 346.000 bei 47 Prozent Marktanteil.

12. Oktober
Eine „ZIB Spezial“ mit der „Regierungserklärung im Nationalrat“ erreichte ab 9.30 Uhr bis zu 335.000 bei 30 Prozent Marktanteil.

13. Oktober
Das im Rahmen einer „ZIB 2 Spezial“ ausgestrahlte Interview von Armin Wolf mit dem neuen Bundeskanzler Alexander Schallenberg sahen bis zu 904.000 Zuschauerinnen und Zuschauer, im Schnitt waren 811.000 bei 37 Prozent Marktanteil um 22.00 Uhr via ORF 2 mit dabei. Groß auch das Interesse beim jungen Publikum mit 26 Prozent MA bei E–49 und 21 Prozent MA bei E–29 Jahren. In Ausschnitten war das Interview bereits in der „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr zu sehen gewesen.

Das ORF-Streamingangebot (via Web und App) zur Berichterstattung rund um die Regierungskrise wurde auch online sehr stark genutzt: Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) erzielten die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote auf der ORF-TVthek, news.ORF.at und anderen ORF.at-Seiten dazu von 6. bis einschließlich 13. Oktober in Österreich insgesamt 2,3 Millionen Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 9,1 Millionen Bruttoviews (Videostarts) sowie ein Gesamtnutzungsvolumen von 43 Millionen Minuten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012