Zum Inhalt springen

VP-Melchior: „SPÖ muss staatspolitische Verantwortung wahrnehmen, anstatt von Kickl-Koalition zu träumen“

SPÖ wäre aus reiner Machtlust bereit gewesen, eine 4er-Koalition aus SPÖ, FPÖ, NEOS und Grünen einzugehen

Wien (OTS) - „Die SPÖ muss endlich ihre staatspolitische Verantwortung wahrnehmen, anstatt von einer Koalition mit FPÖ-Chef Herbert Kickl zu träumen. In den vergangenen Tagen haben wir deutlicher als je zuvor gesehen, dass die SPÖ, vor allem Parteichefin Rendi-Wagner, aus reiner Machtlust bereit gewesen wäre, eine 4er-Koalition aus SPÖ, FPÖ, NEOS und Grünen einzugehen. Rendi-Wagner hätte einen Herbert Kickl zum Königsmacher gemacht und in ihre Regierung geholt, nur um selbst Bundeskanzlerin zu werden. Dieser in den letzten Tagen zu Tage getretene Spuk muss ein Ende haben und die SPÖ ihrer staatspolitischen Verantwortung gerecht werden. Denn die Menschen erwarten sich zu Recht, dass die Politik für die Menschen arbeitet, anstatt aus parteitaktischen Gründen höchst dubiose Allianzen zu schmieden“, erklärt der Generalsekretär der neuen Volkspartei, Axel Melchior.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001