Ein Blick ins Weltall und zurück

Die ORF-Lange Nacht der Museen im Technischen Museum Wien

Wien (OTS) - Anfang Oktober 2021 feiert „AustroMir“, Österreichs erste und einzige bemannte Weltraummission, ihr 30. Jubiläum. Aus diesem Anlass wird die ORF-Lange Nacht der Museen im Technischen Museum Wien zur „Space Night“ und begrüßt die ankommenden BesucherInnen mit einer Sneak Preview der neuen und innovativen Fassadenprojektion – natürlich auch zum Thema Raumfahrt.

Die Nacht im Museum erinnert an die siebentägige Weltraummission im Jahr 1991, wagt aber gleichzeitig einen Blick in die Zukunft der Raumfahrt, die auch von österreichischen Unternehmen mitgestaltet wird.

In der Sonderpräsentation „AustroMir“ werden zahlreiche Experimente vorgestellt, die während der Mission durchgeführt wurden und einen wichtigen Beitrag zur Raumfahrt leisteten. Zu sehen sind etwa der in Österreich entwickelte Ergometer MOTOMIR, der den nach kurzer Zeit in Schwerelosigkeit eintretenden Muskelschwund bekämpft, oder die Experimente LOGION und MIGMAS-A, die dazu beitrugen, Satelliten exakter zu positionieren. Noch eine technologische Sensation war 1991 die Live-Videokonferenz zwischen den Niederlanden, der Schweiz, Russland und Österreich mit der Raumstation MIR. Als Höhepunkt konnte der damalige Bundespräsident Kurt Waldheim aus der Sendezentrale im Technischen Museum Wien mit Franz Viehböck Verbindung aufnehmen. Das Gespräch wurde live im Fernsehen übertragen. Diese und weitere Filmmitschnitte werden während der ORF-Langen Nacht der Museen präsentiert.

Ein weiteres Highlight der Präsentation sind Erinnerungsstücke der Weltraummission, etwa der originale Raumanzug des Kosmonauten Franz Viehböck, aber auch scheinbare „Nebensächlichkeiten“ wie die aus dem All zurückgebrachten Verpackungen von Hornig Kaffee, Mozartkugeln oder PEZ, die Zeugnis vom kulinarischen „Heimweh“ des österreichischen Kosmonauten geben.

Innovationen „made in Austria“ für die Raumfahrt

Die „Space Night“ blickt nicht nur zurück, sondern sie will auch zeigen, dass Österreich Anteil an der Zukunft der Raumfahrt hat. 13 namhafte Firmen und Organisationen präsentieren ihre aktuellen Projekte, Produkte und Visionen. Darunter Technologie-Unternehmen wie RUAG Space Austria oder ENPULSION, ebenso wie Institutionen wie TU Wien Space Team, Aerospace Team Graz oder das Aerospace Engineering Programme der FH Wiener Neustadt.

Weiterführende Informationen zur AustroMir-Mission und ihren wissenschaftlichen Erkenntnissen:
https://www.technischesmuseum.at/presse/30_jahre_austromir-mission

Führungen und weitere Programm-Highlights:

Neben der „Space Night“ bietet das TMW in der ORF-Langen Nacht der Museen ein abwechslungsreiches Programm für jede Altersstufe. Das reicht von der Erlebnisausstellung miniXplore für Kinder von 38 Jahren über virtuelle Flüge mit dem Birdly und der aktuellen Ausstellung zur Künstlichen Intelligenz bis hin zu den Funken sprühenden Hochspannungsvorführungen.

ORF-Lange Nacht der Museen im Technischen Museum Wien
2. Oktober 2021, 18:00 bis 01:00 Uhr
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

Detailliertes Programm der ORF-Langen Nacht der Museen im Technischen Museum Wien:
https://www.technischesmuseum.at/event/orf-lange_nacht_der_museen

Rückfragen & Kontakt:

Technisches Museum Wien
Madeleine Pillwatsch
++43 1/899 98-1200
presse@tmw.at
www.technischesmuseum.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMW0001