FPÖ - Nepp zu Chorherr: Task Force muss Heumarkt-Hergang untersuchen

Projektstopp am Heumarkt ist unabdingbar

Wien (OTS) - Aktuell bekanntgewordene Chats zwischen Christoph Chorherr und Michael Tojner erhärten den Skandal rund um das Heumarkt-Projekt erheblich“, kommentiert Wiens FPÖ-Landesparteiobmann und Stadtrat Dominik Nepp heutige Enthüllungen des „profil“.

„Der Hintergrund des persönlich anmutenden Einsatzes Chorherrs für ein derart umstrittenes Projekt muss genau ausgeleuchtet werden“, setzt Nepp nach. „Eine Task Force aus Repräsentanten aller im Rathaus vertretenen Parteien und anerkannter Experten muss das Widmungs-Prozedere ausleuchten“, fordert Nepp Transparenz. „Völlig unverständlich ist mir zudem, warum die SPÖ an dem Projekt derart eisern festhält. Schließlich ist das Heumarkt-Areal dem mit Ermittlungen behafteten Komplex um die ehemals gemeinnützige Bauvereinigung Buntes Wohnen zuzuordnen“, erinnert der FPÖ-Obmann.

„Bis zur restlosen Aufklärung aller Vorwürfe ist ein Projektstopp am Heumarkt unabdingbar. Die Widmung muss völlig neu aufgerollt werden“, schließt Nepp und kündigt Initiativen im Rathaus an.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
presse@fpoe-wien.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001