Zum Inhalt springen

SPÖ-Kucher: „Regierung beugt sich bei Sonderbetreuungszeit spät, aber doch dem Druck der SPÖ“

Gesundheitsausschuss beschließt einstimmig Wiedereinführung der Sonderbetreuungszeit rückwirkend mit Schulbeginn

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher sieht sich angesichts des Beschlusses im heutigen Gesundheitsausschuss bestätigt: „Spät, aber doch beugt sich die Regierung dem Druck der SPÖ, Gewerkschaft, Arbeiterkammer, Elternvertreter und Co. und führt die Sonderbetreuungszeit rückwirkend mit 1. September wieder ein!“ ****

Er erinnert daran, dass der Weg kein leichter war. „Seit vielen Wochen haben wir gewarnt, dass die Regierung den nächsten Sommer verschläft. Dass die von Faßmann präsentierten Pläne nicht reichen werden und daher im Herbst das nächste Chaos an den Schulen drohen wird. Das Chaos kam pünktlich mit Schulbeginn. Die Sonderbetreuungszeit kommt heute verspätet, aber immerhin rückwirkend, nach“, beschreibt Kucher den Wermutstropfen abschließend treffend. (Schluss) lk/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008