Zum Inhalt springen

WKÖ-Trefelik begrüßt Plan der Bundesregierung, keine generelle Maskenpflicht im Handel einzuführen

Freiheiten für Geimpfte sichern Grundlage für Einkaufserlebnis und Impulskäufe

Wien (OTS) - "Der Handel ist erleichtert, dass es keinen generellen Lockdown mehr geben soll und begrüßt das Ziel der Bundesregierung auf Basis der Impfung mit dem Virus leben zu lernen", sagt Rainer Trefelik, Obmann der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). "Wir freuen uns, dass mit Ausnahme des Lebensmittelhandels die FFP2-Maskenpflicht im Handel österreichweit nur für Ungeimpfte eingeführt wird. Mit dieser Form der Normalität sind Impuls- und Spontankäufe möglich, die für eine Stabilisierung der betriebswirtschaftlichen Situation des Handels unbedingt notwendig sind.“

Trefelik appelliert an die nicht immunisierte Bevölkerung, sich impfen zu lassen: „Die Impfung ist ein Game Changer. Einen besseren Schutz gibt es nicht – sowohl gegen das Virus als auch zum Schutz der Arbeitsplätze, der Betriebe und des Konsumklimas.“ (PWK415/NIS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
DMC – Data & Media Center
Pressestelle
Wirtschaftskammer Österreich
T 0590 900 – 4462
E DMC_PR@wko.at

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004