Zum Inhalt springen

OeNPAY Idea Competition: Fokus auf Innovationen bei Echtzeitzahlungen und Digital ID

Am 12. und 13. August erarbeitet ein internationales Team an MBA-Student:innen der WU marktfähige Konzepte und Use Cases für Instant-Payment-Lösungen und elektronische Identität

Wien (OTS) - Auf der ganzen Welt entstehen laufend Bezahl-Innovationen – ein Trend, der nicht zuletzt auf die Digitalisierung und die aktuelle Pandemie zurückzuführen ist. „Der Zahlungsverkehr entwickelt sich global rasant weiter. Da dieser zur kritischen Infrastruktur gehört, darf der Anschluss Österreichs an diese Entwicklung nicht verloren werden. Wir müssen handeln“, postuliert Bernhard Krick, einer der beiden Geschäftsführer der OeNPAY Financial Innovation HUB GmbH. Die OeNPAY hat sich zum Ziel gesetzt, Innovationen im Zahlungsverkehr zu fördern und dabei Nachhaltigkeit und Financial Inclusion in den Fokus zu stellen. Eine der wesentlichen Säulen dabei ist das Verbinden von unterschiedlichen Stakeholdern und Playern in der Payment,- Finanz- und Fintechbranche, so Geschäftsführer Franz Deim: „Zusammenarbeit ist hier das A und O. Wir verfügen in Österreich und Europa über viel Know-how. Unsere Mission ist es, Innovationen zu fördern und in konkrete Anwendungsbeispiele zu übersetzen. Mit der OeNPAY Idea Competition setzen wir dafür den Startschuss.“

OeNPAY Idea Competition: 36 Studierende aus aller Welt

Gemeinsam mit der WU Executive Academy und dem Institut für Entrepreneurship und Innovation der WU Wien veranstaltet die OeNPAY am 12. und 13. August die erste OeNPAY Idea Competition. Der Ideenwettbewerb verfolgt das Ziel, konkrete Lösungsanwendungen im Payment-Bereich zu den Themen Echtzeitzahlungen und e-ID zu erarbeiten. Entwickelt werden die Ideen von 36 MBA-Student:innen der Studiengänge Entrepreneurship & Innovation sowie Marketing & Sales der WU Wien. In 4er-Teams sollen die aus sechzehn verschiedenen Ländern kommenden Studierenden Lösungen und Use Cases in den Bereichen Instant Payment und e-ID entwickeln. „Die Teilnehmer:innen unserer beiden MBA Programme zeichnen sich durch eine hohe Internationalität und Diversität ihrer Fachbereiche aus. Das ermöglicht vielfältige Ideen und Perspektiven auf mögliche Use Cases und ist Grundlage für handfeste Lösungen“, so Peter Keinz, stellvertretender Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der WU Wien.

Die Konzepte und Use Cases werden am zweiten Tag des Events vor einer Jury präsentiert und bewertet. Zu den Jury-Mitgliedern zählen Thomas Labenbacher (Founder/CEO Assetera AG & Ventures), Irene Fialka (INiTS), Michael Müller (eQventure), Thomas Hillebrand (i5invest) und Hannah Wundsam (Austrian Startups). Eröffnet wird das Event mit einer Keynote von Valentin Stalf, Co-Gründer und CEO von N26. Mitorganisiert wird das Event von Anna-Lena Schindl und Thorsten Lambertus, die vor einigen Jahren für Fraunhofer Venture das höchst erfolgreiche Technologietransferprogramm AHEAD maßgeblich mitentwickelt haben. Am Ende der OeNPAY Idea Competition erfolgt die Prämierung der Sieger-Ideen und schließlich ein Networking-Event aller Teilnehmer:innen im Weinhof Zimmermann.

Die OeNPAY Idea Competition findet am 12. und 13. August 2021 in den Räumlichkeiten der WU Executive Academy (Welthandelsplatz 1, 1020 Wien) statt.

***

Über die OeNPAY:
Die 2020 gegründete OeNPAY Financial Innovation HUB GmbH (OeNPAY) ist das Kompetenzzentrum Österreichs für Innovation im Zahlungsverkehr. Durch die Vernetzung der Stakeholder im Zahlungsverkehr treibt OeNPAY drei Kernthemen voran: technische Innovation, Inklusion aller Teilnehmer:innen und Nachhaltigkeit im Zahlungsverkehr. Das Ziel: Die nachhaltige Verbesserung und flächendeckende Förderung der Digitalisierung des Zahlungsverkehrs in Österreich. Als 100-prozentige Tochterfirma der OeNB ist OeNPAY eine neutrale Plattform und somit allen Playern in der Payment-Branche offen. Erfahren Sie mehr unter www.oenpay.at .

Rückfragen & Kontakt:

c/o KRAFTKINZ© GmbH
Brendan Philipp
+43 1 / 803 30 84-16
brendan.philipp@kraftkinz.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KRA0001