Olympia: Dritter Platz für Österreich im Sportklettern

Zugsführer Jakob Schubert gewann Bronze bei den Olympischen Spielen in Tokio

Wien (OTS) - Heute erkämpfte Zugsführer Jakob Schubert Bronze für das Österreichische Nationalteam. Nach einer guten Leistung im Speed-Wettbewerb und im Bouldern, konnte sich Schubert durch seinen Sieg im Vorstieg den Einzug ins Finale sichern. Mit der Bronzemedaille im Sportklettern gewann Österreich in Tokio schon die fünfte Bronzene und die siebente Medaille insgesamt. Der 30-jährige Innsbrucker konnte bei der Heim-WM 2018 Gold in der Kombination und Gold im Vorstieg gewinnen. Bei der WM 2019 in Japan sicherte er sich zwei Silberne und eine Bronzene Medaille.

Grandioses Ergebnis
"Ich gratuliere Zugsführer Jakob Schubert zu diesem grandiosem Ergebnis. Er hat gezeigt, wie wichtig es ist in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Ich bin unglaublich stolz auf die bisherigen Leistungen unserer Heeressportlerinnen und Heeressportler“, sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner zum Ergebnis.

Bundesheer als Kaderschmiede
Das Heeressportzentrum fördert mit seinen zehn Heeres-Leistungssportzentren seit 1962 den österreichischen Leistungssport. Derzeit sind über 450 Personen Teil des Förderprogramms des Heeressports. Traditionell stellt der Heeressport zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei sportlichen Großveranstaltungen wie den Olympischen Spielen, Europa- und Weltmeisterschaften. Diese konnten zahlreiche Erfolge und Medaillen für Österreich erringen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Abteilung Marketing und Sport
+43 664 622 1850
presse@bmlv.gv.at
www.bundesheer.at
@bundesheerbauer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002