VÖZ ist vom Ableben Ernst Swobodas tief betroffen

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) trauert um einen verdienstvollen Juristen und Manager der österreichischen Medienlandschaft

Wien (OTS) - Das Ableben von Ernst Swoboda macht viele Kolleginnen und Kollegen tief betroffen und sprachlos. Er war nicht nur einer der verdienstvollsten Radiomanager des Landes, sondern auch einer der versiertesten Juristen der Branche. Mit seinem unermüdlichen jahrzehntelangen Engagement für das österreichische Verlagswesen, prägte er überaus präzise und nachhaltig dessen Standards. Als langjähriger Justitiar der Mediaprint, hat er zur Erfolgsgeschichte des Unternehmens beigetragen und führte die letzten 17 Jahre als Geschäftsführer von Kronehit das Privatradio bundesweit zum Erfolg. In seinen zahlreichen Publikationen und juristischen Kommentaren setzte er sich zudem mit den medienrechtlichen Rahmenbedingungen sowie Fragestellungen auseinander und lieferte damit immer wieder maßgebliche Impulse.

Der Vorstand und die Mitglieder des Verbandes Österreichischer Zeitungen sprechen den Angehörigen ihr tief empfundenes Beileid aus.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österr. Zeitungen (VÖZ)
Roman Vonderhaid
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43 664 33 29 419
roman.vonderhaid@voez.at
https://voez.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001