Bundeskanzler Sebastian Kurz zum Ableben von Ernst Swoboda

Wien (OTS) - Bundeskanzler Sebastian Kurz zeigt sich betroffen vom Ableben des Kronehit-Geschäftsführers, Vorstandsvorsitzenden des Verbands Österreichischer Privatradios (VÖP) und Geschäftsführers der Krone Multimedia GmbH, Ernst Swoboda.

Mit seinem tagtäglichen Engagement habe Ernst Swoboda bewiesen, dass ein erfolgreiches und beliebtes Privatradio in Österreich wirklich möglich ist. Der bis heute anhaltende Erfolgskurs des Radiosenders sei auch ihm zu verdanken, so das Bundeskanzleramt in einer Stellungnahme.

Im Jahr 2004 nahm der langjährige Mediaprint-Justiziar seine Tätigkeit in der Kronehit-Geschäftsführung auf. Swoboda wurde daraufhin zum Hauptverantwortlichen für den erfolgreichen Aufbau des größten Privatsenders am österreichischen Radiomarkt. Auch über das eigene Unternehmen hinaus wurde Swoboda aktiv. Nicht zuletzt an der Spitze des VÖP wurde er zur Stimme der heimischen Privatsender. Ernst Swoboda hat das duale Rundfunksystem mit aufgebaut, entscheidend geprägt und damit die Medienvielfalt in Österreich gestärkt. Als Vorstandsvorsitzender des VÖP hat er durch sein juristisches Wissen bei konstruktiven Stellungnahmen erheblich an der Weiterentwicklung des nationalen Rechtsrahmens mitgewirkt. Bis zuletzt setzte sich Ernst Swoboda für Qualitätsjournalismus und Medienvielfalt in Österreich ein.

„Meine Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden seiner Familie, seinen Freunden und allen, die mit ihm eng verbunden sind“, so Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Rückfragen & Kontakt:

Rupert Reif
Pressesprecher des Bundeskanzlers
+43 1 53 115 -
rupert.reif@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | I130001