Olympische Spiele Tokio 2020 - Dressur Tag 1

Tokio (ots/PRNewswire) - Sensationeller Start in den Wettbewerb um die Dressurtitel

Es hat vielleicht lange gedauert, aber der Eröffnungstag der Pferdedressur bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio hat die Erwartungen mehr als erfüllt. Die Emotionen kochten hoch und ebenso die Ergebnisse, als hervorragende Einzelleistungen den Niederlanden die frühe Führung im Kampf um den Mannschaftstitel einbrachten, während Deutschlands Jessica von Bredow-Werndl eine persönliche Bestleistung aufstellte, als sie mit TSF Dalera die höchste Wertung des Abends erzielte.

Der Grand Prix geht morgen weiter, wenn weitere 30 Reiter mit ihrem Pferd der Reihe sind. Und wenn Dorothee Schneider (Showtime) und Isabell Werth (Bella Rose) auch nur annähernd an die Punktzahl ihrer Teamkollegin von Bredow-Werndl herankommen, dann ist Deutschland auf dem besten Weg, sich den Mannschafts-Olympiasieg in der Dressur zu sichern - zum sagenhaften 14. Mal.

Gruppen

Der Wettbewerb ist in insgesamt sechs Gruppen aufgeteilt, von denen drei heute an der Reihe waren. Die Britin Charlotte Fry mit Everdale legte mit 77,096 Punkten den ersten Wert vor und führte die Gruppe A an. Aber nur zwei Aktive erreichten Wertungen über 80 %, und die Dänin Cathrine Dufour war die erste von ihnen, als sie mit Bohemian 81,056 auf die Tafel brachte und damit die Gruppe B komplett übernahm.

"Es war wichtig für mich, ihm heute ein wirklich tolles Gefühl im Ring zu geben", sagte Dufour. "Ich wollte nicht zu sehr drängen, weil ich wollte, dass er sich da drin wohlfühlt. Und auch wenn es keine Zuschauer gibt, herrscht eine Stimmung in der Arena, die sie spüren können!"

Einen großen Teil ihres bisherigen Erfolgs erzielte sie mit dem zierlichen Cassidy, der sie über Erfolge bei den Junioren und Jungen Reitern zu Dreifach-Bronze bei den Senioren-Europameisterschaften in Göteborg (SWE) 2017 und erneut Bronze im Grand Prix Special bei den Europameisterschaften in Rotterdam (NED) 2019 trug. Heute Abend gab sie zu, sich ein wenig schuldig zu fühlen, weil sie den 18-jährigen Wallach zu Hause gelassen und stattdessen den 11-jährigen Bohemian mit nach Tokio genommen hat.

Feste Basis

Edward Gal wurde mit 78,649 Punkten Zweiter in der Gruppe B und verschaffte den Niederlanden eine solide Basis, auf der sie ihren Teamwettbewerb aufbauen können. Sein schwarzer Hengst Total US ist erst neun Jahre alt und ein Sohn von Totilas, der mit Gal an seiner Seite vor einem Jahrzehnt die Welt des Dressursports in Aufruhr versetzte

MEHR ERFAHREN

Bilder

Bilder sind auf FEI Flickr nur für redaktionelle Zwecke verfügbar.

FEI Social Media

Facebook, Instagram, Twitter, FEI-YouTube

#EquestrianDressage #Dressage #Equestrian #Tokyo2020 #Olympics

Videomaterialien

Das gesamte Videomaterial ist unter https://fei.broadcast-content.tv/ mit den folgenden Zugangsdaten verfügbar: media@fei.org Password: FEI2018

Media Toolkit

Das FEI Equestrian Media Toolkit finden Sie hier

Verfolgen Sie alle Medien-Updates und Wettbewerbsergebnisse während der Spiele.

Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Reitsport bei den Olympischen Spielen.

Informationen zu FEI

Rückfragen & Kontakt:

Shannon Gibbons
FEI Medienarbeit & Medienbetriebsleiter
Shannon.gibbons@fei.org
+41 78 750 61 46
Foto - mma.prnewswire.com/media/1580790/Jessica_von_Bredow_Werndl.jpg
Logo - mma.prnewswire.com/media/1578235/Logo.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001