VP-Melchior: „Medienausgaben des rot-pinken Wien verdeutlichen Heuchelei der NEOS“

Anstatt die Bundesregierung zu attackieren, sollten die NEOS ihre großspurigen Wahlversprechen in Wien einlösen

Wien (OTS) - „Die hohen Medienausgaben des rot-pinken Wien verdeutlichen die unerträgliche Heuchelei der NEOS. Denn während die NEOS den EU-Rechtsstaatlichkeitsbericht ausnützen, um an den Corona-bedingten Werbeausgaben der Bundesregierung Kritik zu üben, lassen in Wien die lautstark versprochenen Reformen weiterhin auf sich warten. Die Wiener Stadtregierung, in der die NEOS seit vielen Monaten vertreten sind, verteilt nach wie vor immense Summen an Steuergeld an Medien – ohne transparente Richtlinien dafür zu haben. Anstatt in heuchlerischer Manier die Bundesregierung zu attackieren, sollten die NEOS in Wien endlich ihrer Verantwortung als Regierungspartei nachkommen und ihre großspurigen Wahlversprechen aus der Vergangenheit einlösen“, erklärt der Generalsekretär und Mediensprecher der neuen Volkspartei, Axel Melchior.

„Während die Bundesregierung 2020 pro Kopf 5,30 Euro in Werbeausgaben investierte, gab die Stadt Wien mitsamt ihrer Beteiligungen 19 Euro pro Kopf aus. Darüber hinaus ist Wien für fast zwei Drittel aller Werbeausgaben der neun Bundesländer verantwortlich, hat aber nicht einmal ein Viertel aller Einwohner Österreichs“, erinnert Melchior, und betont abschließend: „Es ist unbegreiflich, dass die NEOS nichts unternehmen, um diese hohen Inseratenausgaben gravierend zu reduzieren.“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001