Zum Inhalt springen

Ottenschläger/Singer: Enorme Stärkung des schienengebundenen Verkehrs durch zukunftsträchtiges Projekt in Oberösterreich

Verkehrsausschuss beschließt Bundesfinanzierung für die Planung der Stadtregionalbahnen Linz

Wien (OTS) - „Mit dem heutigen Beschluss im Verkehrsausschuss ist die Finanzierung der Planung der Stadtregionalbahnen Linz durch den Bund gesichert. Der Bund kommt damit seiner Verantwortung nach und stärkt durch die Mitfinanzierung den schienengebundenen Verkehr in Oberösterreich enorm“, sagen ÖVP-Verkehrssprecher Abg. Andreas Ottenschläger und der oberösterreichische Abgeordnete Johann Singer in der heutigen Sitzung des Verkehrsausschusses. Konkret belaufen sich die Kosten des Stadtregionalbahnprojekts auf rund 26,5 Millionen Euro, wovon die Hälfte von der vorgesehenen Bundesfinanzierung gedeckt werden wird.

Das Regierungsprogramm sehe im Bereich Verkehr und Infrastruktur die Stärkung des schienengebundenen öffentlichen Verkehrs (ÖV) - speziell in Ballungsräumen - vor. Dazu gehören der Ausbau und die Verbesserung der Schieneninfrastruktur in Abhängigkeit von der Mobilitätsnachfrage sowie die Stärkung der Schiene als „Rückgrat“ für den öffentlichen Verkehr, insbesondere auch durch den Ausbau von Stadtregionalbahnen, S-Bahnen und Straßenbahnen. „Vor dem Hintergrund der kontinuierlich steigenden Nachfrage im öffentlichen Nahverkehr in den Ballungsräumen und zur weiteren Forcierung umweltgerechter Mobilitätsformen sollen als Straßenbahnen betriebene Regionalbahnen im städtischen Bereich mit stadtgrenzenüberschreitender Funktion als effizientes Verkehrsmittel in den Ballungsräumen nachhaltig ausgebaut werden“, bekräftigt Ottenschläger die Planung der Stadtregionalbahnen Linz.

Der Stadtregionalbahnausbau im Ballungsraum Linz soll 2021 – 2026 geplant und bis 2030 umgesetzt werden. Dieser Ausbau der Schieneninfrastruktur sei „für Oberösterreich und Linz ein zukunftsträchtiges Projekt, das insbesondere für den ländlichen Raum von enormer Bedeutung ist. Das Stadtregionalbahnprojekt wurde vom Land Oberösterreich als Investitionsmaßnahme gewählt und wird auch in ihren Wirkungen über das Stadtgebiet Linz hinausgehen und als Straßenbahn betrieben werden“, schließt Singer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006