Grüne Wien/Kraus Otero García: Hitzeaktionsplan für Wien

5 Punkte-Plan gegen den Hitzesommer

Wien (OTS) - Hitze hat immense gesundheitliche und soziale Auswirkungen. Am schwersten trifft es die Schwächsten in unserer Gesellschaft: Säuglinge, Kinder, Schwangere, Ältere, chronisch Kranke, Wohnungslose, weniger mobile Menschen und Menschen mit Behinderungen.

Es braucht jetzt akute Maßnahmen, um diese besonders gefährdeten Gruppen zu schützen. Die Zahl der Hitzetoten überschritt in Österreich schon 2018 die Zahl der Straßenverkehrs-toten: Es gab 550 Hitzetote, während im Straßenverkehr 409 Menschen starben. Auch heuer ist wieder mit ähnlich hoher Anzahl an Hitzetoten zu rechnen.

„Ein Hitzesommer ist eine direkte Auswirkung der Klimakrise. Gleichzeitig ist er für viele Menschen eine Belastung und ein gesundheitliches Risiko. Wien ist davon besonders betroffen, die Stadtregierung kann dabei nicht zuschauen. Es fehlt an Tempo und Innovation. Kurzfristig braucht es Erfrischungs- und Erholungsmaßnahmen. Langfristig muss Rot-Pink endlich den Vorwärtsgang einlegen: Raus aus dem Beton und Asphalt der Stadtautobahn, der Markthalle und der Praterstraße, rein in ein Wien in dem 2030 der Klimaschutz an erster Stelle steht“, sagt Peter Kraus, Grüner Klima-Stadtrat.

Hitzesommer steht bevor – Ältere, Kranke und Kinder leiden am meisten

„Was haben alte Menschen von Nebelduschen, Trink-Giganten oder Coolen Stelen, wenn sie sich vor lauter Hitze gar nicht allein auf die Straße trauen, Hitzehotspots überqueren müssten oder für den Eintritt ins Schwimmbad 30 Minuten in der brütenden Sonne stehen müssten“, fragt Huem Otero García, Umweltsprecherin der Wiener Grünen.

Die Grünen Wien präsentieren einen Wiener Akut-Hitzeaktionsplan für die besonders betroffenen Menschen. Denn die Menschen, die heute von der Hitze betroffen sind, können nicht warten, bis die Bäume, die wir gepflanzt haben, genug Schatten spenden.

Die 5 Punkte des Wiener-Akut-Hitzeaktionsplans

  1. Klimaoasen mit sozialer Betreuung für ältere Menschen und Kinder in Parks, beschatteten Spielplätzen, kühle Räume, usw.
  2. Ganzjähriges Angebot für Wohnungslose
  3. Wiener Bäder: „Fast Lanes“ für Schwangere, Menschen mit Kindern, Ältere, usw. und Beschattung aller "Wartezonen" und gratis Eintritt
  4. Coole Straßen, Bildungseinrichtungen und Altersheime: Es ist wichtig Orte abzukühlen, die Menschen im Alltag frequentieren
  5. Hitzeservice: Informationskampagne mit Hitzehotline und Abholservice ins Grüne

Rückfragen & Kontakt:

Kommunikation Grüne Wien
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001