Wiener Gesundheitsverbund hilft Tornado Opfern

Schwerverletzte per Helikopter in AKH und in die Klinik Donaustadt eingeflogen

Wien (OTS) - Donnerstagabend hat ein Tornado ganze Ortschaften im Südosten Tschechiens nahe der österreichischen Grenze verwüstet. In der Region Mikulov wurden hunderte Verletzte gemeldet. „Die Stadt Wien steht den tschechischen Nachbarn in dieser schwierigen Situation mit allen verfügbaren Kräften zur Seite“, lässt Stadtrat Peter Hacker wissen.

Noch gestern kurz vor Mitternacht wurden zwei Schwerverletzte per Helikopter ins AKH und in die Klinik Donaustadt verlegt und dort versorgt. „Einer der Schwerverletzten ist nach einer Notoperation mittlerweile stabil, um das Leben einer zweiten Patientin wird zur Stunde noch gerungenen“, sagt Michael Binder, Medizinischer Direktor des Wiener Gesundheitsverbundes.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gesundheitsverbund
Unternehmenskommunikation
Pressesprecher Markus Pederiva
Tel.: +43 1 404 09-60 543
Mobil: +43 664 609 50-60 543
markus.pederiva@gesundheitsverbund.at
www.gesundheitsverbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005